Beiträge von Toy4ever

Partner:
Feiertag?

    Ja, da hat sich sehr viel getan, gerade mit dem Model Y geht Tesla schon recht aggressiv in den Markt. Ich habe da zudem einen Mega-Schnapper gemacht, man muss das Treiben bei Tesla aber intensiv beobachten. Die hauen in Wellen immer mal Kracher-Angebote raus, was man aber mit etwas Einarbeitung einigermaßen gut Vorhersehen kann. Dank dem Online-Vertrieb kann man die Preisentwicklung auch 24/7 gemütlich vom Sofa aus verfolgen.

    Ich dachte mir, nachdem es nun bei mir eine große Veränderung gab, es wäre an der Zeit mal meine persönliche Story weiter zu erzählen. Wie ein paar hier noch wissen, hat mich nach Einstellung des Freemont der Weg zu Jeep geführt, wo ich bis vor ein paar Wochen auch noch aktiv dabei war. Nach jeweils drei Jahren Cherokee und Compass Diesel, brach die Elektro-Ära an und es kam ein Compass 4xe, der noch bis Ende 2023 ein treuer Begleiter sein hätte sollen. Ein kurzer aber deftiger metallischer Schlag aus dem Motorraum beendete das Jeep-Leben vorzeitig. Leider kein unbekanntes Schicksal bei den 2020er 4xe Motoren, der Antrieb vom Motor-Generator fliegt durch einen Montagefehler ab und nimmt die Steuerkette gleich mit......nix mehr zu machen. Dummerweise hatte ich mir vom Händler statt dem klassischem Leasing eine vermeintlich günstigere Langzeitmiete über Fiat Leasys aufschwätzen lassen, was sich als herber Fehler herausgestellt hat. Die Kommunikation mit Leasys ist nahezu Unmöglich, dadurch auch die Abrechnung des Mietvertrags, der noch bis Ende des Jahres gelaufen wäre. Durch das Chaos von Leasys, was vielleicht noch Anwälte beschäftigen wird, ist nach 23 Jahren jetzt erst mal der Bruch mit Fiat nicht mehr zu vermeiden gewesen.

    Ein neues Auto musste kurzfristig her, da habe ich mich für einen ganz neuen weg entschieden und ein Tesla Model Y aus Grünheide geleast. Bis jetzt ein Auto, das einem wie seinerzeit der Freemont das Dauergrinsen ins Gesicht zaubert.

    Die Minuspol-Kontakte des Schlüssels liegen seitlich an der Batterie

    Nee, das ist der Pluspol. Der Minus ist da, wo der Aufkleber drauf ist. Deswegen sind ja auch an der Stelle die Kontakte oben im Deckel.


    Die Schlüssel-Codes sind im Schlüssel "eingebrannt", die können nicht verloren gehen.

    Hi liebe Kollegen,


    gibt´s vielleich hier noch jemand, der in letzter Zeit Kontakt zu Fandy hatte? Ich mache mir da ein wenig Sorgen, weil ich nun seit ziemlich genau einem Jahr nichts mehr von ihm gelesen habe. Unser Weg führte uns ja parallel bis ins Jeep 4xe Forum, wo er auch immer aktiv war. Ich will mal hoffen, dass es ihm weiter gut geht.


    Gruß an alle alten Bekannten,

    Toy

    Es sieht nämlich ganz so aus, als müsste ich dafür große Teile der Heckverkleidung abmontieren.

    Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich groß. Das Problem ist, die Steuergeräte werden zusammen mit Elektrosatz der Anhängerkupplung nachträglich eingebaut. Somit obliegt es zu einem gewissen Grad der künstlerischen Freiheit des Monteurs, wie und wo er die Boxen hinbaut. Oder auf gut deutsch, dir bleibt nichts anderes übrig als zu suchen, wo die Box in deinem Auto ist. Versuche mal, ob du den Kabelstrang von der Anhängerdose her verfolgen kannst. Nicht dass du mit viel Aufwand die rechte Seitenverkleidung ausbaust und das Ding sitzt hinter der linken Verkleidung.

    Schöne Idee mit dem „Ehemaligen Thread“, dann schicke ich doch auch ein paar Grüße an alle, die hier noch dabei sind.


    Forumstechnisch habe ich noch Kontakt mit dem lieben Fandy, unsere Wege kreuzen sich immer wieder mit den gleichen Autos. Inzwischen habe ich meinen dritten Jeep, nun aber in der elektrifizierten 4xe-Version. Ist eine neue Welt, die leider schon wieder ein neues Forum erforderlich machte.

    Was ich mit diesem Thread erreichen will? Einfach darauf hinweisen, dass hier etwas falsch läuft.


    Sich nicht vorzustellen kommt schon mal vor, seit es Foren gibt. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo in solchen Fällen ein dezenter Nachsatz geschrieben wurde, etwa wie „Stelle dich doch auch noch vor“, nachdem die Frage beantwortet wurde. So hat das auch unser unvergessener Moderator Diesel-Fan immer gehandhabt und damit war die Situation auf freundliche Art und Weise geklärt. Jetzt muss ich sehen, dass solche Nachlässigkeiten, und mehr ist es wirklich nicht, mit Anfeindungen bis hin zum Verweigern der Hilfe beantwortet werden. Alles eine Frage der Verhältnismäßigkeit, so eine Reaktion ist für mich vollkommen überzogen und beschädigt nur den Ruf des Forums.

    Nachdem ich das nun zum wiederholten Male hier vorgefunden habe, ist es an der Zeit, hier mal einzuhaken.


    Ja, eine Vorstellung von neuen Mitgliedern gehört zum guten Ton in einem Forum. Aber ist es wirklich nötig, sollte kein Vorstellungs-Thread eröffnet werden, bei einer Hilfe-Anfrage so zu begegnen:


    Zitat


    Gar keinen!


    Wer sich nicht einmal die Mühe macht, sich hier vorzustellen, nicht einmal "Hallo" von sich gibt, kann auch nix erwarten!


    So geschehen hier:
    Welcher E-Satz für AHK


    Sorry, wenn man so angiftet, braucht man sich nicht wundern, wenn sich bald niemand mehr hier am Forum beteiligt. Sowas ist schlichtweg unnötig.

    Das Bluetoothmodul wird ja schon seit es dieses Problem mit der leergesaugten Batterie gibt als Ursache gehandelt. FCA selbst war auch in der Richtung unterwegs und hatte damals mit einem Update versucht, das Thema in den Griff zu bekommen. Leider mit mäßigem Erfolg. Insofern ist der Ansatz, das Modul auszubauen, vielleicht gar nicht so verkehrt.

    Ich krieg' die Android-VS nicht gekrackt und als Testversion kann man nix machen.


    Die Leute von AlfaOBD bieten die Software für wirklich schmales Geld an und dann ist man nicht mal bereit, deren Leistung mit einem kleinen Beitrag zu honorieren. Traurig. :thumbdown:

    Immer wieder interessant zu sehen, wie sich forenübergreifend künstliche Feindbilder geschaffen werden. Darum muss ich auch hier mein Statement anbringen: wir haben hier ein Diesel-Problem, kein Toyota-Problem!

    Das Chaos hat schon unter Marchionne begonnen. Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann zum letzten Mal die Modellpalette von Jeep in vollem Umfang zu bestellen war. Das dürfte so Anfang 2016 gewesen sein. Und mit dem Dieselskandal sind sie dann komplett abgesoffen.

    Der neue RAV4 könnte bei mir auch in der Garage einziehen, wenn FCA in 2019 nicht wieder in die Spur zurückfindet. Auch bei den Jeeps herrscht momentan Chaos pur, viele Modelle existieren nur mehr auf dem Papier und kein Mensch weiß, ob und wann die jemals wieder bestellbar werden. Bezahlbare Konditionen im Business Leasing gibt’s nur noch für Alfas, die sind aber wegen der utopischen Listenpreise schon raus. FCA treibt momentan die Kundschaft zur Konkurrenz, absolut irre, was da abgeht.