Ja, Nein, Doch, Vielleicht

Partner:
Feiertag?
  • Hallo liebe Freemont Gemeinde und danke für die Aufnahme!
    Ich heiße Dennis, bin 38 und komme aus Mittelhessen. Ich suche gerade für meine Familie ein großes günstiges Fahrzeug welches auch nicht die Welt verbraucht. Ich hatte den Freemont schon einmal im Blick, aber mir wurde von einem guten Freund (Kfz Meister) stark davon abgeraten aufgrund vieler Probleme bei diesem KFZ. Dennoch bin ich jetzt wieder bei dem schönen Fahrzeug gelandet, weil es an sich absolut alles vereint was ich suche. Ich habe aktuell auch schon einen ins Auge gefasst. BJ 12/2011 2WD mit 170PS Schaltgetriebe und 132 tausend km. Fahrzeug hat vor 200km die große Inspektion bekommen und ist Scheckheftgepflegt (von Privat). Will mir diesen gern am kommenden Samstag anschauen. Ich weiss hier sind natürlich alle Freemont Liebhaber und keiner würde vermutlich groß was schlechtes über dieses Fahrzeug sagen, aber generell würde mich eure Meinung interessieren und Tipps auf was ich bei der Besichtigung achten sollte und wie sich evtl. in naher Zukunft aufkommende Probleme jetzt schon bemerkbar machen könnten. Viel gelesen hab ich von Problemen mit der Batterie, Bluetooth Modul und LIMA. Was gibt es noch für Probleme? Ist die erste Serie überhaupt für den Kauf zu empfehlen, oder nur ab einem bestimmten BJ? Freue mich auf euer Feedback!

    Mein Freemont: Bitte hier die Ausstattung von Deinem Freemont eingeben.
  • Hallo Dennis,
    erstmal herzlich willkommen in unserer Runde! :thumbup:


    Ich selbst habe mir vor gut einem Jahr einen gebrauchten Freemont zugelegt und bin bisher sehr zufrieden. Ich habe meine Batterie ebenfalls getauscht, nachdem ich im Winter 2 x im Stich gelassen wurde... Jedoch bin ich mir noch nicht sicher, ob das wirklich an der Batterie lag. da ich als Ursache ein Steuergerät oder Ähnliches vermute, welches nicht "einschläft" bzw. aus unerklärlichen Gründen wieder "erwacht". Zumindest habe ich bei mehreren Ruhestrommessungen feststellen müssen, dass der Ruhestrom sporadisch und dauerhaft bei 0,5A lag, obwohl das Fahrzeug verschlossen und alles aus-/abgeschaltet wurde. Bei weiteren Messungen pendelte sich dann der Ruhestrom auf 0,03A ein, was völlig in Ordnung ist.


    Ansonsten hatte ich bisher keine Probleme.


    Für die Größe und Flexibilität des Fahrzeuges sind die Kosten meiner Meinung nach überschaubar und du wirst nichts Vergleichsbares finden!
    Wenn der Gesamteindruck, Preis passt und du kein schlechtes Gefühl hast, sollte deine Entscheidung einfach werden...
    Ich habe meinen Kauf nicht bereut! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Mein Freemont: Freemont Lounge - Baujahr 2012 - 2.0 Diesel Automatik - 170 PS - AWD - Progressive Grey - Leder schwarz - AHK [code]<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1107997.html" target="_blank"> <img src="https://images.spritmonitor.de/1107997.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>[/code]
  • Hallo Dennis,


    erst einmal herzlich Willkommen in diesem kleinen, erlauchten und erlesenen Kreis ;) :D ;)


    Ich weiß ja nicht wie teuer Dein Angebot ist, aber ich würde mir ein jüngeres Baujahr kaufen. Im Fall Freemont, würde ich jedoch auch immer einen Schaltwagen wählen. Die Probleme kannst Du hier im Forum auch nachlesen oder bei FB. Vielleicht aus der letzten Charge von 2015? Kostet bestimmt etwas mehr, dafür vielleicht weniger km 'runter.
    Dafür hast Du dann die größeren Bremsscheiben und auch den größeren Monitor und das etwas "bessere" Navi, welches man dann auch besser updaten könnte.


    Ich hatte mit meinem Auto bisher und zum Glück noch keine Probleme, außer, dass er 3x diese leere Batterie hatte. Deswegen fahre ich ohne Booster auch gar nicht mehr vom Hof.


    Also, viele Grüße und ein gutes Händchen bei einer Wahl

    Black Code, Baujahr 05/2015, in meinem Besitz seit 08/2015, Tenore Schwarz, 170 PS Diesel, Schaltwagen, LED's im Scheinwerfer, Tagfahrlicht freigeschaltet, Navigation in Bewegung aktiviert

    Mein Freemont: Baujahr 05/2015 Black Code 170 PS Schaltwagen Tenore Schwarz
  • Gude! Als Freemont-Fahrer der ersten Stunde mit einem der ersten 2011er-Modelle kann ich auch zum ersten Modelljahr nichts Negatives sagen. Vor Baujahr 2012 war die Bremsanlage etwas kleiner und daher anfällig für Rubbeln, was man aber mit hochwertigen Scheiben und Belägen von Drittanbietern lösen kann. Ich habe nie wieder damit Probleme gehabt, seitdem ich Scheiben und Beläge von EBC fahre. Ansonsten betreffen die Hauptprobleme die Lichtmaschine, eine manchmal leere Batterie (von der aber längst nicht alle betroffen sind) und ein ab und zu defektes oder hängendes Bluetooth-Modul. Dazu gibt es hier im Forum aber reichlich Lesestoff und mögliche Abhilfen. Der Kabelstrang in der Heckklappe geht schonmal kaputt.
    Insgesamt ist der Freemont ein ausgereiftes Fahrzeug, mit dem man lang Freude haben kann. Motor und (manuelles!) Schaltgetriebe sind robust und langlebig, es rostet nix, die Innenausstattung ist schick und ordentlich... Und wenn man sein Auto ein wenig pflegt, hat man länger was davon. Das gilt aber vermutlich für die meisten Marken. ;)

    2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

    Mein Freemont: <p>Freemont Urban ohne Dachreling (2011) in Progressive-Grey, mit Tagfahrlicht und 19" Chromfelgen, Spiegelkappen und Edelstahl-Einstiegsleisten, abnehmbare AHK</p>

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!