Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

daparto

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:17

Bremsen-Problematik – der Freemont ist nicht alleine

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Das Thema Dimensionierung von Bremsen ist nicht nur beim Freemont eines. Hier ein interessanter Artikel aus Auto Motor und Sport:
http://www.auto-motor-und-sport.de/einze…er-6392455.html
Mein Freemont bremst übrigens selbst mit der kleinen Bremsanlage nach wie vor top (kein Rubbeln), seitdem ich auf EBC-Bremsen umgerüstet habe. Mittlerweile habe ich damit fast 40.000 km runter.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kniepsand (31.07.2015)

SKIMMY

Mitglied

  • »SKIMMY« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2012

Wohnort: Wien

Freemont: Ja

W
-
4 7 1 1 0 8 1 5

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. November 2015, 20:03

Bremsen rubbeln nicht mehr

Servus und Guten Abend,
ich habe nach etwa 38.000 km beim Bremsen aus höherer Geschwindigkeit und nach längeren bergab-Passagen vor engen Kurven eine leichte Unruhe in der Lenkung gespürt.Bei mir ist bereits die "große" Bremsanlage eingebaut (Scheiben mit 330 mm Dm und Beläge mit 183 x63 mm).
Da ich nicht warten wollte, bis das in ein kräftiges Rubbeln mündet, begann ich der Sache auf den Grund zu gehen.
Da ich hier im Forum schon des öfteren von rubbelnden und festgerosteten Bremsen gelesen habe, nahm ich an, daß die vorderen Bremsbeläge einen zu hohen Eisenanteil haben. Eisen auf Eisen führt bei entsprechendem Druck (Temperatur) zu einer unregelmäßigen Material-Abtragung und neigt bei Scheibenbremsen mit ungünstiger Komponenten-Auswahl zu ungleichmäßiger Reibleistung =Rubbeln.
Ich habe mir dann die empfohlenen ebc-BlackStuff- Beläge (Semmelrocc sei dank) bestellt ( Kosten ca. € 82.-)und umgebaut.
Nach kurzer Zeit ( 300 bis 400 km) ist das Zittern in der Lenkung vollständig verschwunden. Seither bin ich 4.000 km Autobahn sowie Bergpässe gefahren, ohne auch nur eine geringste Unruhe zu spüren. Das Zupacken der Bremsen ist auch um Einiges besser geworden.
Ich glaube nicht, daß das Austauschen von ganzen Bremsen, Spurstangen, Gelenkwellen etc. die Lösung dieses doch recht oft beschriebenen Mangels ist.
Ich habe den Freemont jetzt seit etwa 3 Jahren und es hat bisher sonst keinerlei Probleme gegeben...ein feines Werkel.
Das wollte ich loswerden.
Gruß Bernhard

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TwinLion (01.12.2015)

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. November 2015, 20:42

Das liest man doch gerne! :thumbsup:
Dann weiterhin gute und rubbelfreie Fahrt!
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 096

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 320

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Dezember 2015, 07:22

Bis auf einen Punkt entspricht die Geschichte von Skimmy genau den Erfahrungen, die ich auch gemacht habe. Die Bremsklötze aus Mexico sind Mist, da zu hoher Eisenanteil. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist der Punkt, wo sich die Scheiben nach kurzer Zeit mit den EBC-Klötzen wieder gerade gerichtet haben sollen. Wenn eine Scheibe verzogen ist, bleibt das auch so. Da hilft nur Plandrehen oder Austauschen. So ein "Wunder" können auch die EBC Teile nicht vollbringen. ?(
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:21

Vielleicht haben die Originalklötze nur für temporäre Überhitzungs-Unwuchten gesorgt (wenn es sowas gibt), die mit den Blackstuff-Belägen nicht mehr auftreten.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

SKIMMY

Mitglied

  • »SKIMMY« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2012

Wohnort: Wien

Freemont: Ja

W
-
4 7 1 1 0 8 1 5

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:10

Bis auf einen Punkt entspricht die Geschichte von Skimmy genau den Erfahrungen, die ich auch gemacht habe. Die Bremsklötze aus Mexico sind Mist, da zu hoher Eisenanteil. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist der Punkt, wo sich die Scheiben nach kurzer Zeit mit den EBC-Klötzen wieder gerade gerichtet haben sollen. Wenn eine Scheibe verzogen ist, bleibt das auch so. Da hilft nur Plandrehen oder Austauschen. So ein "Wunder" können auch die EBC Teile nicht vollbringen. ?(
ch habe nicht gemeint, daß sich die Bremsscheiben verziehen, sondern daß durch teilweise Materialabtragung an der Scheibe bei punktueller Hitze und nachfolgender Ablagerung geringe Unebenheiten auf der Scheibe entstehen. Das muß auch nicht gleich mit einer merkbaren Unwucht einhergehen...würde man ja auch sofort beim ungebremsten Fahren feststellen.
Diese o.a. geringen Unebenheiten ergeben das das bekannte Rubbeln, das bei mir noch recht gering war und scheinbar durch die Einbremsbeschichtung gerade noch egalisiert werden konnte.
Bei den alten Belägen habe ich nie Bremsstaub an den Felgen finden können...daher die Überlegung.

Gruß aus Wien
Bernhard

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 096

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 320

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:00

Der Freemont ist ja bekannt für das Problem mit den verzogenen Bremsscheiben. Durch den Verzug entsteht aber keine radiale Unwucht, "nur" ein Seitenschlag. Dementsprechend merkt man bei normaler Fahrt nichts davon. Erstaunlicherweise bügelt auch die Servolenkung sehr viel von den Vibrationen aus. Bei mir hatten die Scheiben jedes mal einen Seitenschlag von 0,5mm, also das 10-fache des zulässigen. Ich würde trotzdem empfehlen, die Scheiben auf Verzug zu prüfen, die Radlager werden es dir danken.
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

kelly

Freemont-Meister

  • »kelly« ist männlich

Beiträge: 1 093

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Freemont: Nein

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:24

Ich versuche immer eher der Geschwindigkeit zu reduzieren statt irgendwelche vollbremsung zu machen, glaube auch das am Material liegt das so viele Leute mit dem bremsen Problem haben , ich fahre 90% Autobahn und da bremst man bekanntlich weniger wie in Stadt oder Landstraße (121,000km und Scheiben +belegen noch nicht gewechselt) und Moment sieht danach aus das noch eine Weile halten! Daher glaube das Umgang mit dem Bremspedal auch mal eine Rolle spielen kann?

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:32

Natürlich ist bei vorausschauendem Fahren der Verschleiß deutlich geringer. Mit meiner noch relativ geringen km Zahl kann ich selbst noch keine Einschätzung wiedergeben.

Lana

Mitgliedschaft beendet

10

Dienstag, 1. Dezember 2015, 17:23

ich habe meine mit 16000 km gewechselt (ging auf Garantie) und dann bis zum Ende mit 49000 ohne Probleme mit den FIAT? Bremsen gefahren. "?" desshalb, weil ich nicht weiß, was die Werke eingebaut hat.


Fossi

Freemont-Meister

Beiträge: 1 142

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Wohnort: LB(D)/AL(I)

Freemont: Nein

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:02

Antrag:
Ich beantrage hiermit offiziell bei den Administratoren dieses Forums, dass beim User kelly statt der Bezeichnung "Freemont Profi" unterhalb des Forumsnamens die neue Bezeichnung "Bremsenschoner" eingeführt wird.

Begründung:
Durch sicherlich inzwischen ein Dutzend Hinweise in diversen Beiträgen auf seinen geringen Bremsenverschleiß muss dies auch offiziell für alle Forumsuser direkt sichtbar sein.

Auslobung:
Der User kelly erhält als Auszeichnung zum "Bremsenschoner" bei persönlichem Erscheinen auf einem der nächsten Südtreffen (entweder in Württemberg oder im Piemont) vom User Fossi (seines Zeichens "Bremsenmörder") die jeweilige Zeche bezahlt. Der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol muss jedoch gewährleistet sein.

SKIMMY

Mitglied

  • »SKIMMY« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2012

Wohnort: Wien

Freemont: Ja

W
-
4 7 1 1 0 8 1 5

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:36

ich habe meine mit 16000 km gewechselt (ging auf Garantie) und dann bis zum Ende mit 49000 ohne Probleme mit den FIAT? Bremsen gefahren. "?" desshalb, weil ich nicht weiß, was die Werke eingebaut hat.
Diese kurze Betriebszeit würde meine Vermutung bestätigen, daß das noch die kleine Bremsanlage war, die ja um Einiges kleiner war (ScheibenDM 302 mm,Beläge 147x63 mm) da hier der Anpressdruck und daher auch die Temperatur höher sein müssen bei gleicher Bremsleistung.
Wenn bei Deiner Werkkstätte ein erfahrener und materialkundiger Mann das erledigt und nicht stur Fiat-Vorgaben erfüllt hat ist das durchaus OK.
Oft ist es doch so, daß bei freien Werkstätten die fachlich besseren Leute sind.

Lana

Mitgliedschaft beendet

13

Dienstag, 1. Dezember 2015, 21:02

nein, meine Werke ist ist offizieller FIAT Händler und Generalimporteur. Ja, es waren die kleinen Bremsen. Im großen und ganzen, waren es keine guten Bremsen. Vor allem, wenn der Wagen vollgeladen war. Das bestätigten auch andere Fahrer des Freemonts, die mal mit ihm fahren mussten. Aber man konnte sich darauf einstellen.

kelly

Freemont-Meister

  • »kelly« ist männlich

Beiträge: 1 093

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Freemont: Nein

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Dezember 2015, 21:57

@ fossi bedanke mich für deine Lob ( aber ist bei mir schon bei jeder Fahrzeug so gewesen unter 100 Tkm außer ein Alfa noch nie was an bremsen gehabt! Mit Sicherheit der kleine bremsen Macken gehabt ohne Frage (aber ich fahre Autobahn da bremst man manchmal 3-4 Stunden lang nicht oder mal ganz zart :D daher ist das Verständlich

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Dezember 2015, 22:55

Im großen und ganzen, waren es keine guten Bremsen.

Echt? Finde ich überhaupt nicht. Die beißen doch ganz gut, wenn sie müssen. Auch beim Verzögern aus hohen Geschwindigkeiten habe ich damit keine Probleme (mehr). Allerdings wollen 2 Tonnen natürlich erstmal gestoppt werden.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Lana

Mitgliedschaft beendet

16

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 08:14

Echt? Finde ich überhaupt nicht
Im Gegensatz zum Porsche? :D
Klar, das Gewicht kommt dazu und brenzlige Situationen hatte ich nur selten. Aber es gab schon welche, wo ich mir dachte, es geht sich nicht mehr aus, weil die Bremsen bei hoher Geschwindigkeit nur sehr träge reagierten. Sie waren einfach zu klein, für das große Auto.
Im Stadtverkehr gab es auch dank Notbremssystem, fast nie Probleme.

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:04

Porsche gehörte bislang *noch* nicht zu meinem Fuhrpark. :D
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Diesel-Fan

Moderator

  • »Diesel-Fan« ist männlich

Beiträge: 7 293

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Freising

Freemont: Ja

F S
-
X H 1 2 3

Danksagungen: 259

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:09

:D :D :D
Bestellt: 6.Dezember 2011: 170er Allrad/Automatik in Blau + Lounge-Ausstattung
Unverbindlicher Liefertermin
:
29.Februar 2012 Vom Händler abgeholt: 02.März.2012
Internetanschluß@Home: 220/100 Mbit


wwwest

Freemont-Meister

  • »wwwest« ist männlich

Beiträge: 1 585

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

Wohnort: Westheim/Pfalz

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

- G E R
-
M A N Y

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:12

Geil... mit Schuhsohlen-Bremse ;)
bestellt: 10.2.12 ---> gebaut: 18.4.12 ---> Übernahme (Dauergrinsen seit): 29.6.12

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 662

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:28

Ja gut, in DEM Sinne hab ich schon einen Porsche in meinem Fuhrpark, sogar einen noch besseren. Aber da pass ich so schlecht drauf. LOL
»Semmelrocc« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0216.jpg
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!