Diesmal mit Abstimmungstool: Wie oft tritt das leidige Batterie-Leer-Problem auf?

Partner:
Feiertag?
  • Ich habe meine gewechselt die war so alt wie das Auto Bj.2011 man konnte sich nicht lange mit der Zündung spielen (Radio laufen lassen,Standlicht usw.).Bin gespannt wie es jetzt ist, Lima ist einwandfrei lädt zu 100%.Den Keyless wy oder wie das heißt habe ich abgeschalten.Anscheinends hat der Wagen eine Notstromabschaltung sinkt die Voltspannung auf einen gewissen Punkt geht nichts mehr,wahrscheinlich wegen der Steuergeräte.Was zu empfehlen ist, sind die Startergeräte bei Ebay,Amazon ca.50-60€ im Handtaschenformat, wenn ich nicht selber damit das Auto gestartet hätte, ich würde es nicht glauben das,das geht.Das Dumme ist halt, wenn die Batterie leer ist oder man fremdstarten muß,hat man bei den Steuergeräten volle Punktzahl an Fehlern, muß wieder eingelesen werden.

  • moin Leute- bei unserem Monti ist wohl die Lichtmaschine kaputt-

    alle Stromnutzer gingen der Reihe nach aus- wie hier schon beschrieben, und der Wagen rollte gerade noch zum Schwiegervater-

    jetzt ist alles tot!

    Meine Hoffnung ist, die Batterie ( vor einem jahr erneuert ) noch einmal aufzuladen, um den Wagen 40 km in die Werkstatt meines Vertrauens zu bringen.

    1. habe hier gelesen, das das Ladegerät einfach an die Starthilfepunkte anschlossen wird- nichts weiter

    2. meint Ihr einmal aufladen reicht für 40 km mit minimalen Verbrauchern

    3. habe ein neueres Ladegerät- war aber recht günstig-noch keine Ahnung ob das funktioniert- gibt es eine gute Empfehlung- gut und günstig

  • Die Günstigsten sind mitunter die Besten!!!

    Kauf' Dir eine LM aus Italien, kostet 208 Euro und ist verstärkt. Du musst dafür bei FB in die italienische Gruppe und Dich dort erkundigen, dass läuft alles "perfetto! :)

    |Black Code | Baujahr 05/2015 | Tenore Schwarz | 170 PS Diesel | Schaltwagen | LED's | Tagfahrlicht freigeschaltet | Navigation in Bewegung aktiviert|

    Mein Freemont: Baujahr 05/2015 Black Code 170 PS Schaltwagen Tenore Schwarz
  • so- nachdem ich die Batterie 24 Std aufgeladen habe: einfach an die Starthilfepunkte im Motorraum angeschlossen, und sonst nichts, hatte die Batterie wieder 12,8 V, beim Gasgeben keine Erhöhung der Spannung, was daruf schließen läßt, das nicht geladen wird.

    Dann habe ich den Monti zügig über Land 50 km nach Hause gefahren- hat geklappt!! ohne weitere Warnungen. Nun hat die Batterie wieder 12,2 V ich lade und fahre morgen mal in die Werkstatt um die mal schauen zu lassen. Nach meinen Recherchen Lichtmaschine oder Regler. Falls die einen zu hohen Preis aufrufen würde ich auch selbst eine Lima bestellen, hoffe mal da gibt es nicht zu viele falsche Modelle.

    mercy für die Hilfe

  • Danke für den Erfahrungsbericht! Offensichtlich liefert die Lichtmaschine nicht mehr genügend Strom, weshalb die Batteriespannung stetig ein wenig abnimmt. Viel Glück damit, ich musste damals in einer freien Werkstatt für Lichtmaschine UND Batterie über 1.000 € hinlegen.

    2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

    Mein Freemont: <p>Freemont Urban ohne Dachreling (2011) in Progressive-Grey, mit Tagfahrlicht und 19" Chromfelgen, Spiegelkappen und Edelstahl-Einstiegsleisten, abnehmbare AHK</p>
  • Hallo,


    ich habe meine LM vor ca. einem Jahr getauscht. Seitdem läuft alles wieder ohne Probleme und ich hatte bisher keine leere Batterie mehr!

    Meine LM hat damals ca. 185-EUR bei autodoc.de gekostest. im Moment ist diese dort im Angebot und kostest nur 138,-EUR!!!

    Hier der Link: https://www.autodoc.de/ridex/15231517


    Du musst zur Sicherheit prüfen, ob du auch die große LM (150A) oder die kleine (130A) verbaut hast!


    Wenn du die LM wechselst, würde ich dir empfehlen, gleich einen Keilriemensatz zu kaufen und diesen zu erneuern (falls noch nicht gewechselt)!

    Mein Freemont: Freemont Lounge - Baujahr 2012 - 2.0 Diesel Automatik - 170 PS - AWD - Progressive Grey - Leder schwarz - AHK [code]<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1107997.html" target="_blank"> <img src="https://images.spritmonitor.de/1107997.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>[/code]
  • Danke Freemontdroide für den Tip, genau so habe ich das gemacht. Nachdem die Werkstatt mir bei Ihrem Zulieferer nur ein Lima für ca. 400 Eur anbieten konnte, wurde mir angeboten mich selber drum zu kümmern. Habe Deine Empfehlung für 138 EUR bestellt, wurde für 130 EUR eingebaut- läuft alles wieder.

    Mercy- hoffe länger damit Ruhe zu haben.

    Freemont hat nun 180.000 km runter- und bisher alles sehr gut.

    Der Lichtmaschine mache ich keine Vorwürde bei dem Kilomterstand!

  • Gerne doch! ;)

    Mein Freemont: Freemont Lounge - Baujahr 2012 - 2.0 Diesel Automatik - 170 PS - AWD - Progressive Grey - Leder schwarz - AHK [code]<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1107997.html" target="_blank"> <img src="https://images.spritmonitor.de/1107997.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>[/code]
  • Habe das Folgende eben bei einer andern Anfrage reingeschreiben, aber es passt vielleicht besser hierher:


    Als ich im September 2020 stolzer Besitzer eines Freemont wurde, hatte ich das gleiche Problem. Dazu kommt, dass ich sehr viele Kurzstreckenfahrten habe (Hund-Rum etc.) Das Abziehen der Sicherung Nr. 131 für Bluetooth und das Ausschalten der Stromverbraucher, die ich nicht außerhalb der Fahrt brauche (Leuchten im Stand an, damit ich die Haustür finde etc.), Taschenlampe hat es definitiv schon mal gebracht.


    Dazu habe ich dann noch die Plattform für die Batterie ein wenig "umgeflext" und eine stärkere Varta Blue Dynamic-Batterie eingebaut. 60 AH. Die 74 AH wollte ums Verrecken nicht passen. Das war umständlich, denn ich musste auch an den Kabeln herumdoktern.


    Dann habe ich noch eine Billig-Aber-Gut-Lösung für den Notfall erstellt: Der Voreigentümer hatte ein teures schmales Ladegerät gekauft (Mopar, 198,- €). Das habe ich auf dem Kasten vor der Spritzwand in Fahrrichtung links befestigt und mit der Batterie verbunden. Das Stromkabel führt durch den Motorraum und lugt mit einer (schmalen) Eurosteckdose durch den Frontgrill. Das geht gut bei mir, weil ich den Dodge-Frontgrill mit dem RAM drauf habe. Wenn ich dann bei Kälte denke, dass er mal ne Ladung Strom braucht, stecke ich einfach ne Verlängerungsschnur in die Steckdose und lasse ihn laden. Zur Vermeidung von Spritzwasser stecke ich sonst einfach nen abgeschnittenen schwarzen Stecker in die Steckdose. Der fällt nicht weiter auf.


    Seitdem habe ich keine Probleme mehr!!!

    Mein Freemont: 2.0 16V Multijet Automatik Allrad Silber Schiebedach Leder Schwarz 38.000 km (!) Bauj. 2013 Scheckheft vom Opa
  • So hast du auf jeden Fall schon Übung, wenn du später mal auf ein rein batteriebetriebenes Fahrzeug umsteigen solltest! 😂

    2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

    Mein Freemont: <p>Freemont Urban ohne Dachreling (2011) in Progressive-Grey, mit Tagfahrlicht und 19" Chromfelgen, Spiegelkappen und Edelstahl-Einstiegsleisten, abnehmbare AHK</p>
  • ......


    Seitdem habe ich keine Probleme mehr!!!

    Häng' doch mal ein paar Bilder mit dran - Bilder sagen mehr als Worte. Vielen Dank.

    |Black Code | Baujahr 05/2015 | Tenore Schwarz | 170 PS Diesel | Schaltwagen | LED's | Tagfahrlicht freigeschaltet | Navigation in Bewegung aktiviert|

    Mein Freemont: Baujahr 05/2015 Black Code 170 PS Schaltwagen Tenore Schwarz

    Einmal editiert, zuletzt von Semmelrocc ()

  • Ich lese ja nun schon ne ganze weile mit in sämtlichen Foren, sogar in italienischen (das zu übersetzten nervt total), weil ich dem Thema mal aufm Grund gehen will. Ich bin da bestimmt auch nicht der erste und einzige.

    Da es uns ja seit 2 Jahren auch betrifft. Die standart Sachen wurden bei uns auch schon gemacht, d.h. neue Batterie, neue Lima (die war wirklich def.), BT Sicherung raus, Handschuhfachleuchte entfernt, Taschenlampe entfernt und alles aus wie Coming Home Licht und Keyless Entry.


    Und trotzdem passiert es irgendwann einmal, ob kalt oder ni, das nach ca. 8h de Batterie leer ist, ohne das einer am Fahrzeug war.


    Er könnte auch 3 Wochen in der Ecke stehen und da ist nix. Dann fahr ich 2 Wochen jeden Tag auf Arbeit und Nachmittags zum Feierabend springt er nich an.


    Ich glaube, das es nicht immer an der Batterie liegt, wenn hier einer das Problem hat.


    Im Moment versuche ich gerade die ZV zu untersuchen. Wir hatten mal ganz Früher das Problem, das zum Bsp. das Relais von der ZV hängt und dann massiv strom zieht. Auto war trotzdem zu. Ich hab leider nur noch keine richtigen ergebnisse, weil es draußen einfach zu kalt ist.


    Im Moment fahr ich mit der Alten Batterie im Kofferraum rum, falls es passiert wieder passiert, könnte ich fremdstarten.


    Schönen Sonntag euch noch...

    Mein Freemont: Bitte hier die Ausstattung von Deinem Freemont eingeben.
  • Die einzige Methode, die mir einfällt, ist, den Stromverbrauch des geparkten Autos permanent zu überwachen und sobald der Verbrauch hoch geht, nacheinander Sicherungen zu ziehen (um den Stromkreis zu finden, in dem der Fehler auftritt) – bis man dem Übeltäter gefunden hat. Ist natürlich bei einem so sporadisch auftretenden Fehler eine echte Geduldsaufgabe und daher hat es hier noch niemand gemacht. Zumal der Fehler nicht bei jedem Freemont auftritt.

    2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

    Mein Freemont: <p>Freemont Urban ohne Dachreling (2011) in Progressive-Grey, mit Tagfahrlicht und 19" Chromfelgen, Spiegelkappen und Edelstahl-Einstiegsleisten, abnehmbare AHK</p>

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!