Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

EMO

Freemont-Profi

  • »EMO« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 24. Juni 2012

Wohnort: Witten (Ruhr)

Freemont: Ja

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:00

Jeep bei voller Fahrt "gehackt"

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Schon verrückt, neben PCs und Smartphones werden jetzt auch schon Autos gehackt... wo soll das hinführen? Können die Autoknacker die Fahrzeuge in Zukunft ganz einfach vom PC aus klauen und zu sich rufen? Oder den Eigentümer aussperren? Beklemmende Vorstellung. Vor allem, wenn sich jemand während der Fahrt ins Auto einlogged. Schöne, neue Hightech-Welt. Da bleibe ich doch lieber bei meinem oldschool offline-Freemont...

http://www.pcwelt.de/news/Hacker-knacken…on-9763262.html
** Freemont 2.0 Lounge - 170 PS - Schwarz - Schaltgetriebe **

** Bestellt: 20.02.2012 - Ankunft Bremerhaven: 09.06.2012 - Übernahme: 13.07.2012 **

Fandy

Mitgliedschaft beendet

2

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:04

Meistens sind diese Hacker ja IT-Spezialisten, die viel Zeit und Mühe aufwenden, solche Lücken aufzuspüren. Massentauglich ist das nicht. Hauptsache, die Autohersteller reagieren zeitnah und schließen solche Lücken im System.

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 339

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:23

Wenn man sich das Video dazu ansieht, kommen bei mir dann doch Zweifel an der Glaubwürdigkeit. Spätestens an der Stelle, wo das Auto angeblich mit getretener Bremse fährt, melde ich da Zweifel an. Außer den 2015er Formel 1 Autos sind mir keine weiteren bekannt, die "Break-by-Wire" einsetzen. Die Bremsen lassen sich nicht so ohne weiteres ausschalten.
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 030

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 586

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:29

Können die Autoknacker die Fahrzeuge in Zukunft ganz einfach vom PC aus klauen und zu sich rufen?

Coole Idee. Dann kann ich demnächst meinen Freemont nach der Inspektion fernsteuern und ihn führerlos von der Werkstatt zum Büro fahren lassen. 8o
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Major

Freemont-Profi

  • »Major« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

Wohnort: Heilbronn

Freemont: Ja

- H N
-
H S 7 2

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:31

Ich seh dem ganzen (zunächst) mal gelassen entgegen. Der materielle Aufwand inklusive der IT Infrastruktur um so was durch zu ziehen, in Relation gesetzt zu dem was ein Freemont dann "bringen" würde .... ich denke da geht's um Autos welche die Gehaltsklassen der meisten hier übersteigen dürfte. Echt eklig wird´s wenn man dann ggf. hinter so ner Karre herfährt während der Fahrer zum Passagier degradiert wird weil irgend so ein Spinner das Fahrzeug "übernimmt". Der Blitz soll die beim sch..ssen treffen X(
Live´s too short for ugly, little cars :evil:

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 030

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 586

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:40

Das ist die zukünftige Herausforderung des "Internet der Dinge". Autos werden da nicht außen vor bleiben. Die Autoindustrie wird nicht umhin kommen, dieselben Sicherheitsvorkehrungen zu treffen wie jeder Software-Anbieter, der Geräte mit Internetanschluss anbietet. Sichere Grund-Architektur und schnelle, regelmäßige, möglichst automatische Updates (nix USB-Stick) – auch für ältere Modelle.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Major

Freemont-Profi

  • »Major« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

Wohnort: Heilbronn

Freemont: Ja

- H N
-
H S 7 2

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Juli 2015, 11:07

Das ist die zukünftige Herausforderung des "Internet der Dinge". Autos werden da nicht außen vor bleiben. Die Autoindustrie wird nicht umhin kommen, dieselben Sicherheitsvorkehrungen zu treffen wie jeder Software-Anbieter, der Geräte mit Internetanschluss anbietet. Sichere Grund-Architektur und schnelle, regelmäßige, möglichst automatische Updates (nix USB-Stick) – auch für ältere Modelle.

Ja, richtig, ich stell mir das gerade vor wenn das so ist wie z.B. bei Mirco-Schrott, Du willst Dein Auto abstellen, oder noch besser starten, und im Display erscheint :

"Bitte nicht aus/anschalten. Lade Update 2 von 38"

und der Fortschrittsbalken steht bei 2% ...... seit 8 Minuten LOL LOL LOL

Und am nächsten Tag kommt dann der "Fix" der den Murks dann wieder zurückdreht :rotfl:
Live´s too short for ugly, little cars :evil:

EMO

Freemont-Profi

  • »EMO« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 24. Juni 2012

Wohnort: Witten (Ruhr)

Freemont: Ja

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Juli 2015, 09:03

Hier noch mal ein etwas ausführlicher Bericht:

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ar…Bremsen-ab.html

Ist schon klar, dass das (noch) keine unmittelbare Gefahr für Otto Normalverbraucher ist, aber es könnte eines werden. Ein gehacktes Smartphone ist ärgerlich - ein gehacktes Auto lebensgefährlich. Mal sehen, wo die Reise hingeht...
** Freemont 2.0 Lounge - 170 PS - Schwarz - Schaltgetriebe **

** Bestellt: 20.02.2012 - Ankunft Bremerhaven: 09.06.2012 - Übernahme: 13.07.2012 **

flarag

Mitgliedschaft beendet

9

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:16

Zu dem Thema gab's ja auch was bzgl. BMW:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/C…il-2540786.html

BG
flarag

Major

Freemont-Profi

  • »Major« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

Wohnort: Heilbronn

Freemont: Ja

- H N
-
H S 7 2

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:28

Das man sich in fremde Systeme "einhacken" kann ist unbestritten und das gilt natürlich auch für Autos. Was ich allerdings nur schwer, bis gar nicht glauben kann ist, dass die Bremsen und/oder die Lenkung blockiert und/oder ferngesteuert werden kann. Wobei die Lenkung da eher zu manipulieren ist. Selbst bei ausgefallenem ABS, wenn ich dann kräftig aufs Pedal latsche bleibt die Fuhre stehen.
Live´s too short for ugly, little cars :evil:


flarag

Mitgliedschaft beendet

11

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:38

Auch ohne "break-by-wire" denke ich ist es möglich. Meine Kenntnisse dahingehend sind zwar nahe null aber ich spekuliere mal:
Moderne Autos haben einen Bremskraftverstärker. Ich könnte mir denken, dass die "Steuerung" der Bremskraftverstärkung bezogen auf die ausgeübte Kraft auf das Bremspedal (gemessen von Sensoren) errechnet wird - wie sonst könnte z.B. der Bremsassistent des Freemont funktionieren, oder die Bremsassistenten in anderen Fahrzeugen (Stichwort adaptive Geschwindigkeitsregelanlage). Wenn also kein direkter mechanischer und/oder hydraulischer Zusammenhang zwischen Bremspedal und Bremsanlage (hier Sattel und Zange) besteht, lässt sich das System sicher manipulieren - in beide Richtungen.
Man verzeihe mir ungenaue techn. Bezeichnungen!
Ich hoffe, ich konnte klar machen was ich meine.

BG
flarag

Major

Freemont-Profi

  • »Major« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

Wohnort: Heilbronn

Freemont: Ja

- H N
-
H S 7 2

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:43

Hier die offizielle Presseerklärung von JEEP zum Thema:

Vom US Magazin „Wired" veröffentlichter illegaler Internet-Zugriff auf einen Jeep® Cherokee ist bei in Europa verkauften Fahrzeugen nicht möglich
Frankfurt, 23 Juli 2015
Der illegale Zugriff auf Fahrzeugsysteme, der vom US-amerikanischen Wired Magazine über ein integriertes Internet-Verbindungsmodul im Fahrzeug durchgeführt wurde (Connected Vehicle), ist bei Fahrzeugen nicht möglich, die außerhalb der U.S.A. angeboten werden. Diese Fahrzeuge bieten derzeit keine Internetverbindung mittels eines integrierten Moduls an. Ein Zugriff von außen über das Internet ist daher unmöglich.
Unter keinen Umständen billigt FCA die Preisgabe von Informationen, die potentiell dazu ermutigen oder dabei helfen können, Hackern einen illegalen Zugriff auf Fahrzeugsysteme zu ermöglichen.
FCA verfügt über ein engagiertes Team für Systemqualitäts-Entwicklung mit dem Fokus auf die Identifizierung und globale Implementierung der besten Software-Verfahren. Das Team ist verantwortlich für die Entwicklung und Implementierung von Internetsicherheits-Standards für alle Fahrzeug-Funktionen inklusive aller Dienste im oder außerhalb des Fahrzeugs.
Daher gab FCA kürzlich ein Software-Update für den US Markt heraus, das den Kunden Verbesserungen bei der Sicherheit von Fahrzeugelektronik und Verbesserungen bei Kommunikationssystemen bietet. Das Unternehmen beobachtet und testet die Informationssysteme aller seiner Produkte routinemäßig um Angreifbarkeiten zu erkennen und auszuschließen.
Ähnlich wie bei Smartphones, Tablet-Computern oder PCs können auch bei der Fahrzeug-Software Updates erforderlich sein, die die Sicherheit und den Schutz gegen illegalen Zugriff verbessern. Im Rahmen dieser ständigen Verbesserungen bietet auch Jeep seinen Kunden weltweit regelmäßige Software-Updates über das Händler- und Servicenetz. Europäische Kunden können sich bei Fragen unter der Telefonnummer 00800 0426 5337 an das Jeep Kundendienst-Zentrum wenden.
Live´s too short for ugly, little cars :evil:

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 339

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:50

Die Berichte wurden auch von den Medien durch weglassen von ein paar Details auch sofort dramatischer dargestellt, als es in Realität ist. So kann z. B. die Lenkung nur manipuliert werden, wenn das Fahrzeug mit dem Parkassistent ausgerüstet ist und gerade rückwärts gefahren wird. Auch wird überwiegend verschwiegen, dass überhaupt ein M2M-Modul an Bord sein muss und der Service auch aktiviert wurde. Somit fallen schon mal 90% der Cherokees aus der ganzen Thematik raus. Weiterhin wurde das Ganze auch erst durch einen weiteren Fehler beim Service-Provider Sprint möglich.
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

EMO

Freemont-Profi

  • »EMO« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 24. Juni 2012

Wohnort: Witten (Ruhr)

Freemont: Ja

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. Juli 2015, 14:04

Es geht hier weder um Panikmache, noch darum, Jeep anzuprangern. Solche Aktionen zeigen lediglich, was prinzipiell möglich ist und sensibilisiert (hoffentlich) vor allem die Hersteller in dieser Hinsicht. Denn die neigen dazu, beim Thema Sicherheit zu schlampen, so lange sie in der Werbebroschüre anpreisen können, dass der Kunde doch sooo bequem die Standheizung via Smartphone-App regeln kann... Daher ist es schon gut und richtig, was die Jungs da machen...
** Freemont 2.0 Lounge - 170 PS - Schwarz - Schaltgetriebe **

** Bestellt: 20.02.2012 - Ankunft Bremerhaven: 09.06.2012 - Übernahme: 13.07.2012 **

Sarreländer

Mitgliedschaft beendet

15

Freitag, 24. Juli 2015, 12:20

Hab den Bericht gestern Abend im TV gesehen ... schon krass :S

Aber was gutes hat es ...

Frauchen kann mich dann von zu Hause aus Heim "fahren" wenn ich einen brennen war :thumbsup:

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 339

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. Juli 2015, 13:24

Es geht hier weder um Panikmache, noch darum, Jeep anzuprangern. Solche Aktionen zeigen lediglich, was prinzipiell möglich ist und sensibilisiert

Was die Aktion der beiden IT-Spezialisten aus USA betrifft, gebe ich dir voll Recht. Nur den Medien geht es in erster Linie darum, die Zahl der Leser hochzutreiben. Da wird das dann ganz anders dargestellt, als es in Wirklichkeit ist.
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

detewald

Mitgliedschaft beendet

17

Freitag, 24. Juli 2015, 22:16

Fiat Chrysler ruft 1,4 Millionen Wagen zurück


Rückruf

Lausitzer61

Freemont-Profi

  • »Lausitzer61« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 8. Mai 2012

Wohnort: Bautzen

Freemont: Nein

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

18

Freitag, 24. Juli 2015, 22:58

Also den Monti ohne ABS zum stehen zu bringen, da brauchts aber ganz schön Kraft beim Bremsen und ne weite Strecke bis zum Stillstand. Wer schon mal ohne ABS eine Vollbremsung gemacht hat, weis was das heißt.

detewald

Mitgliedschaft beendet

19

Freitag, 24. Juli 2015, 23:02

Ohne ABS mag ja noch gehen, aber ohne Bremskraftverstärker ...........................................................

Lana

Mitgliedschaft beendet

20

Samstag, 25. Juli 2015, 07:36

Also den Monti ohne ABS zum stehen zu bringen, da brauchts aber ganz schön Kraft beim Bremsen
Verwechselst du da nicht was? :whistling:

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!