Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Lucy7361

Freemont-Fan

  • »Lucy7361« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 4. März 2012

Freemont: Ja

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. September 2014, 21:14

Batterie aufladen ??

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

mir ist es jetzt schon öfter passiert, das bei Druck auf den "START"-Knopf nichts passiert, obwohl die Kupplung getreten ist. Bin mir nicht sicher, ob die Batterie nach 2 Jahren vielleicht kaputt ist.
Ich wollte mir schon längst mal ein Ladegerät für die Autobatterie zulegen um für den Winter gerüstet zu sein - Erhaltungsladung sozusagen.

Da es sich beim Freemont ja um eine GEL-Batterie handelt stellt sich mir die Frage - was brauche ich. Mein Händler sagt ich benötige ein SPIRAL-Ladegerät für GEL-Batterien - was ist das denn??

Im Handbuch steht zum Laden der Batterie wäre diese vom Bordnetz zu trennen. Wo muss ich was an welcher Stelle trennen?

W.L.

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. September 2014, 22:05

Hat der Free wirklich eine Gel Batterie???

kelly

Freemont-Meister

  • »kelly« ist männlich

Beiträge: 1 095

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Freemont: Nein

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. September 2014, 22:18

Hat der Free wirklich eine Gel Batterie???
JA , und angeblich besser wie das normale mit säure ;( ?( hier Irgendwo haben wir schon darüber unterhalten !!

Diesel-Fan

Moderator

  • »Diesel-Fan« ist männlich

Beiträge: 7 293

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Freising

Freemont: Ja

F S
-
X H 1 2 3

Danksagungen: 259

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. September 2014, 23:26

Conrad Electronic hat ein passendes.Hab das schon mehrmals im Einsatz gehabt.

http://www.conrad.de/ce/de/product/85336…harger-MBC-16IU
Bestellt: 6.Dezember 2011: 170er Allrad/Automatik in Blau + Lounge-Ausstattung
Unverbindlicher Liefertermin
:
29.Februar 2012 Vom Händler abgeholt: 02.März.2012
Internetanschluß@Home: 220/100 Mbit


Tobbi

Mitglied

  • »Tobbi« ist männlich

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 16. September 2014

Wohnort: Münster

Freemont: Ja

M S
-
* * * * * *

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. September 2014, 05:08

Kann man die Batterie nicht prüfen lassen ? Wenn dann festgestellt wird das diese Defekt ist , sollte man nicht besser eine neue einbauen. Oder ist das Ladegerät soviel billiger?
Hatte das auch bei meinem Opel auch früher, auch immer Erhaltungsladung und leider hat die Batterie dann am A... der Welt den Dienst versagt.
Dann aus Frust eine neue Batterie eingebaut und es war Ruhe !
Jeder hat sein Kreuz zu tragen, gut wenn es sich auf viele Schultern verteilen kann!

Lana

Mitgliedschaft beendet

6

Montag, 29. September 2014, 07:23

Alle, die Batterien verkaufen, ausgenommen Baumarkt, können deine Batterie testen.

Tommy

Freemont-Profi

  • »Tommy« ist männlich

Beiträge: 905

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2012

Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Freemont: Ja

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. September 2014, 18:22

Du schreibst, dass nichts passiert. Heißt das absolut nix, Fremdstarten ? Werkstatt ? ADAC ?
Oder kommt er nach mehreren Versuchen dann doch ?

Zur Gel Batterie: da wird wohl eine Menge Unsinn geredet. Wenn Du z.B. bei Amazon schaust, findest Du eine ganze Menge Ladegeräte, die auch für Gel-Batterien geeignet sind, in allen Preiskategorien.
Bei Gel Batterien ist der Elektrolyt eingedickt, sie sind gegen Auslaufen sicher, und angeblich haben sie eine längere Lebensdauer (?).

Ab das Aufladen wirklich die Lösung ist, ist fraglich. Wenn die Batterie währen dem Fahren nicht mehr ordentlich aufgeladen wird, ist die Chance, dass sie auf einer Tour mit mehrmaligem Starten (kurz hintereinander, kurze Strecke dazwischen) versagt, doch ziemlich groß. Also lieber testen lassen, und ggf. so ein Starthilfeset (wie hier schon mehrmals vorgestellt) dabei haben. Die Kontaktpunkte im Motorraum sind gut zugänglich, Fremdstarten ist also kein Problem.

Diesel-Fan

Moderator

  • »Diesel-Fan« ist männlich

Beiträge: 7 293

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Freising

Freemont: Ja

F S
-
X H 1 2 3

Danksagungen: 259

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 30. September 2014, 19:22

Stimmt! Fremdstarten und Ladegerät anschließen ist kein Problem :S ...eigene Erfahrung!
Bestellt: 6.Dezember 2011: 170er Allrad/Automatik in Blau + Lounge-Ausstattung
Unverbindlicher Liefertermin
:
29.Februar 2012 Vom Händler abgeholt: 02.März.2012
Internetanschluß@Home: 220/100 Mbit


Fireball@jtd

Freemont-Fahrer

  • »Fireball@jtd« ist männlich

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 30. Juli 2013

Wohnort: Schondra

Freemont: Ja

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 15:33

Das hier nochmal zum Thema Gelbatterie:

Die richtige Behandlung von Gelbatterien unterscheidet sich in einigen Punkten von der normaler Bleiakkus. Gelbatterien besitzen keine flüssige Schwefelsäure, sondern stattdessen eine gelartige Masse als Elektrolyt. Diese ermöglicht eine vollkommen geschlossene Bauweise der Batterien, durch die sie auch lageunabhängig eingebaut werden können. Gleichzeitig müssen sowohl beim Einsatz als auch beim Aufladen ein paar Dinge beachtet werden, um die Lebensdauer von Gelbatterien zu verlängern.

  • Gelbatterien werden durch das sogenannte Tiefentladen zerstört. Dies bedeutet, dass die Batterie bei längerer Nichtbenutzung des Fahrzeugs ausgebaut und alle zwei bis drei Monate einmal aufgeladen werden sollte. Dadurch kann eine Tiefentladung verhindert werden.
  • Achten Sie beim Einsatz von Gelbatterien unbedingt darauf, dass die Ladespannung sowohl im Fahrzeug als auch bei einem Ladegerät keinesfalls über 14 Volt liegen darf. Der Grund hierfür ist folgender: Bei höheren Ladespannungen fangen die Batterien an zu gasen. </INS>

  • Bei einem herkömmlichen Bleiakku ist dies so weit nicht problematisch, da dieser eine entsprechende Öffnung besitzt, durch die das Gas entweichen kann. Gelbatterien dagegen sind geschlossen aufgebaut. Bei zu hoher Ladespannung entsteht im Innern ein Überdruck, welcher die Batterie auch zur Explosion bringen kann.
  • Daher ist es wichtig, dass die Ladespannung geregelt ist. Es gibt spezielle Ladegeräte, welche die Ladespannung am Akku überwachen und regeln.
  • Im Fahrzeug selber muss gegebenenfalls ein zusätzlicher Spannungsbegrenzer eingesetzt werden, um eine Spannung von mehr als 14 Volt beim Aufladen zu verhindern.
Fiat Freemont Bossa Nova White, URBAN 170 PS, Sitzheizung, 20" Sommerreifen Ghost 5 schwarz

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lorax (02.10.2014), Diesel-Fan (02.10.2014)

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 805

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 515

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 20:48

Gut zu wissen. Dann gilt beim Freemont also die Regel nicht, dass die Bordspannung bei voller Batterie etwa 14,4V betragen sollte?
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK


Lana

Mitgliedschaft beendet

11

Freitag, 3. Oktober 2014, 09:55

Die Ladespannung beträgt 14.4 Volt. Die normale (Bord)Spannung beträgt 13.8 Volt

Freemontharry

Freemont-Schrauber

  • »Freemontharry« ist männlich

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 25. August 2013

Wohnort: Großraum Steyr / Oberösterreich

Freemont: Ja

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Oktober 2014, 07:41

Sorry, aber mein Monti Bj 2013 hat eine AGM Batterie, diese benötigt jedoch ein Ladegerät mit viel höherer Ladespannung als eine normale Säurebatterie. Wenn ich die mit einem Gel Batterieladegerät lade wird die nicht vernünftig geladen.

Also bitte prüfen, welche Batterie wirklich drinnen ist.

Tommy

Freemont-Profi

  • »Tommy« ist männlich

Beiträge: 905

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2012

Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Freemont: Ja

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. November 2014, 16:28

Jetzt bin ich etwas überrascht. Wo hast Du die Info her ?
Ich habe etwas rumgegoogelt und habe nur die Info gefunden, dass es da sehr widersprüchliche Angaben gibt. Man spekuliert zwischen 14,4 und 14,8 Volt, sicherheitshalber solle man bei 14,4 bleiben. Eininge sagen sogar 13,8 V.
Wie hoch ist denn die von Dir favorisierte Ladespannung ?

Quellen: Yachtforum, Wohnwagenforum, Motortalk

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!