Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Freemontler

Mitglied

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 13. August 2012

Freemont: Ja

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. August 2012, 22:19

Chiptuning ??

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo freunde,

hat jemand Erfahrung mit Chiptuning oder mit Race- ?( Box??
http://www.racechip.de/racechip-chiptuni…jet-4341-r.html

http://www.tt-chiptuning.de/index.php?op…apper&Itemid=65

68franky

Freemont-Schrauber

  • »68franky« ist männlich

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Mannheim

Freemont: Ja

M A
-
F R A N K Y *

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. August 2012, 22:31

Was mich dabei interessieren täte,
ob man wirklich dadurch 1liter Diesel sparen kann.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2
Fiat Freemont Lounge 170 PS, Charleston Red, original DVD-Paket, AHK abnehmbar, Einstiegsleisten, Lockpick C8, Vmaxx Ladekantenschutz.
Bestellt am: 16.08.2012
gebaut am: 25.09.2012
ausgeliefert am: 29.11.2012

"Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen."

Rince

Freemont-Meister

  • »Rince« ist männlich

Beiträge: 1 242

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

Wohnort: Feldafing

Freemont: Ja

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. August 2012, 23:30

Ja ne, ist klar.

Die Automobilkonzerne wollen uns nur abzocken.
Leistung hängt bekanntlich nur vom Motor ab.
Ist wie bei PCs. Die CPU ist einzig und alleine das bestimmende.

Und genau wie im PC, können wir durch einlöten eines Widerstandes für 20 Cent 35% mehr Leistung rauskitzeln.

Die Idioten sind ja die, die für nicht ganz so viel Mehrleistung das das 5-10 fache von so einer Tuning Box auf den Tisch legen, und einfach ne Kiste mit mehr PS kaufen...





Hallo?
Vernunft?
Klar hat der Motor was mit der Leistungsfähigkeit zu tun. Aber eben nicht alleine. An soi einem Motor hängt ein Getriebe mit dran. Das mag zwar mit einer Sicherheitsreserve konstruiert sein, aber grenzenlos ist die auch nicht. Die langt eher für die Serienstreuung.

Wie wollt ihr eigentlich die Leistung eines Motors erhöhen?
Woher nimmt der eigentlich seine Power?

Die Antwort ist recht einfach:
Aus dem Kraftstoff.

Will man da jetzt mehr davon in den Motorblock pusten, gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Ich spritze einfach mehr rein (ein physikalisches Experiment kann es verdeutlichen: halte ein Glas Wasser unter deinen Wasserhahn und warte bis es voll ist (Werkszustand). Jetzt willst du ein 2tes Glas mit 20% zusätzlich aus dem gleichen Hahn füllen (wir tunen etwas, mehr Brennstoff muss her). Wie lange dauert das?)
=> man muss die Einspritzdauer verlängern, kaum zu glauben, gell.
Ist bei so einem 4-Taktmotor eine nicht so ganz coole Idee. Eigentlich sollte ja nun das Luft-Diesel Gemisch kräftig komprimiert werden. Und in der Zeit spritzen wir kräftig weiter rein. Ist interessant. Die Drosselklappe, die die Luft zuführt, wird sich schon nix böses denken...

2. Wie wir gesehen haben, ist das nicht so ganz optimal.
Machen wir es anders:
Um die Einspritzzeit gleich zu lassen, und dennoch mehr Flüssigkeit rein zu bringen, könnten wir statt einer längeren Einspritzzeit ja auch einfach den Druck vergrößern.
Ist eine geile Idee.
Wieso die Motorenhersteller auf den Trick nicht eh gekommen sind?
Was passiert also:
Wir erhöhen mal kräftig den Einspritzdruck. Ist cool. Habt ihr mal einen Fahradschlauch aufgepumpt? Macht mal, und fasst hinterher an das Ventil.
Das ist heiß geworden.
Wieso? Weil ihr in der Luftpumpe Gas komprimiert. Also den Druck erhöht. Hoher Druck führt also zu einem Temperaturanstieg...

Drollig, gell. Wieso? Schon mal überlegt warum ein Diesel selbst zündet?

Ja klar, weil der beim Komprimieren heiß wird... bis es eben "bumm" macht.
Dieses Bumm hängt aber leider von der Temperatur ab, nicht von der Zeit.

Was das nun heißt?
Nun, im wesentlich zündet der Diesel mit kräftig mehr Druck eben einfach früher. Schade. Das bedeutet nämlich, dass während ihr noch kräftig Diesel einspritzt, brennt der schon. Ist für den Kolben leider blöd, weil der so permanent in einer Art "Feuerlanze" arbeiten muss. Sowas kennt man vom Schweißen. Ist tendentiell eher destruktiv.

Macht aber alles nix, wir kombinieren einfach 1 und 2.
Und geben eine Garantie auf den Motor.

Damit ist der Kunde ja in Sicherheit.


Gelitten habt ihr: wenn das Getriebe dummerweise mit 30% Mehrbelastung nicht klar kommt...

Die Kolben quasi abbrennen, und es euch halt den ganzen Motorblock zerlegt.

Nach 100.000 km ist die Garantie Gott sei Dank eh abgelaufen. Komisch nur, dass es bei 120.000 km meist anfängt, den Motor zu zerlegen.


Werkstätten haben übrigens noch nie was von Chiptuning gehört und ein technisches Verständnis das gegen 0 geht. Wenn ihr also mit ´nem Getriebe- oder Motorschaden liegen bleibt und die Box wieder abklemmt (soweit sie nicht dekorativ im Motorraum festgebacken ist), hat niemand auch nur die geringste Chance, zu sagen woher der Fehler kommt...



Ernsthaft:
Kauft euch doch einfach die Version mit mehr PS. Das mag am Anfang nen Tick teurer sein, lohnt sich aber dadurch, dass das Auto länger als 2 oder 3 Jahre hält..


PS:
Sprit sparen,
ja das kann man auch. Man muss nur weniger einspritzen. Schon ist Kraftstoff gespart. Da zündet auch nix zu früh. Nur zu wenig. Andersrum: kauf dir nix mit 170PS, sondern mit 120PS, ist genau das gleiche. Nur viel preiswerter.

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 913

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 561

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. August 2012, 23:39

Hehe. 8)
Wer es trotzdem machen möchte, bitteschön. Es muss ja nicht zwingend tatsächlich ein Defekt auftreten. Alle anderen, die sich mal informieren wollten: ja, bei Turbo-aufgeladenen Motoren kann man mit Chiptuning ne Menge Mehrleistung herausholen. Aber das bedeutet leider i. d. R. einen überdurchschnittlich höheren Verschleiß.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Rince

Freemont-Meister

  • »Rince« ist männlich

Beiträge: 1 242

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

Wohnort: Feldafing

Freemont: Ja

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. August 2012, 00:34

Man könnte auch die Einpritzdüsen aufbohren. Wortwörtlich. Entweder mit ner Bohrmaschine, oder man nimmt schon fertig aufgebohrte... Was im Falle eines Unfalls die Versicherung sagt, oder die Polizei bei einer Kontrolle, oder Fiat bei einem Defekt, ist aber eh klar, oder?

Lana

Mitgliedschaft beendet

6

Dienstag, 21. August 2012, 11:49

Es gibt Motoren, die über einen Chip gedrosselt werden, um in eine bessere Versichungsklasse (Verkaufsargument) zu kommen. Und eben diese Drosselung lässt sich bei vielen Fahrzeugen wieder zurück programmieren. Hier wird kein Motor wegen Überlast geschädigt. Wenn man allerdings, mit einem Chip das Letzte aus dem Motor rausholt, brauchst du keine 100.000 km zu warten, da kommt der Schaden schon bei 60.000. Spreche aus Erfahrung. Der Chip wurde von der Werkstatt als Orginalersatzteil eingebaut und somit war der Zylinderkopfschaden ein Garantiefall. Gott sei Dank!

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!