Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Mr. Mesotu

Mitglied

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 5. August 2015

Freemont: Ja

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. November 2017, 15:33

Worauf muss ich beim Kauf eines gebrauchten Freemont achten?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, worauf ich beim Kauf eines gebrauchten Freemont achten soll.
Das Batterieproblem ist mir jetzt schon des öfteren aufgefallen, gibt es aber noch mehr?

Vielen Dank für eure Antworten.
Gruß Alex

Fandy

Freemont-Professor

  • »Fandy« ist männlich

Beiträge: 1 836

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Wohnort: Radeburg

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

M E I
-
F A * * *

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. November 2017, 16:18

Hallo, Alex. Herzlich willkommen hier bei uns im Forum. Nimm mal einen ab mind. Baujahr 12/13, da hat er schon die besseren/größeren Bremsen verbaut. Auch aufs Radio/UConnect solltest du achten, dass es das größere Display und Navi hat. Auch die Automatik scheint etlichen Fahrern Probleme zu bereiten.
Viele Grüße aus Sachsen/Radeburg vom Fandy.
Das Besondere am Freemont sind eigentlich die Menschen, die mit ihm reisen!

1. Freemont 2.0, 140 PS, Handschalter, Bossa Nova Weiß, 7-Sitzer, 2.4.2012


2. Freemont, My Freemont, 140 PS, Handschalter, Maestro Grau Metallic, 7-Sitzer, 31.3.2016

hellmi666

Freemont-Profi

  • »hellmi666« ist männlich

Beiträge: 458

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2015

Wohnort: Zwickau

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

-- Z
-
W C 8 8

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. November 2017, 17:09

Auch die Automatik scheint etlichen Fahrern Probleme zu bereiten.
Also mir nicht! :thumbup:
Grüße Hellmi


Freemont: Black Code, Baujahr 2014, Schwarz, 170 PS Diesel, Automatik, el. Schiebedach, AHK, Standheizung, Motortuning

Parameter ............. Original ... optimiert
Leistung (PS) .............. 170 .......... 207
Drehmoment (Nm) ....... 365 .......... 429
Verbrauch (l/100km) ..... 9,4 .... siehe Profil

Hypnos

Freemont-Schrauber

  • »Hypnos« ist männlich

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 13. Januar 2014

Wohnort: München

Freemont: Ja

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. November 2017, 21:10

Mir auch nicht. Lieber eine gemütliche aber robuste Automatik als eine ggf. anfällige manuelle Schaltung...

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Luedda

Mitglied

  • »Luedda« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2016

Wohnort: Häg-Ehrsberg

Freemont: Ja

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. November 2017, 07:36

Also von Automatikproblemen kann ich jetzt auch nicht berichten.
Bei meinem gab es nur einen Tag nach dem Kauf, es war eine Tageszulassung die ein Jahr stand, das Problem mit der Batterie.
Seitdem, klopf auf Holz, bin ich sehr zufrieden mit dem Großen.

ikke34

Freemont-Fan

  • »ikke34« ist männlich

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 23. September 2014

Wohnort: Berlin

Freemont: Ja

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. November 2017, 09:45

Die zwei Rückrufe (von denen ich weiß) sollten erledigt sein. Aber nicht jeder wird das dokumentiert haben...

kelly

Freemont-Meister

  • »kelly« ist männlich

Beiträge: 1 095

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Freemont: Nein

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. November 2017, 16:15

Ich hatte 2 Handschalter und 1 Automatik, der Handschalter hatte ich bis 120,000km gefahren und war top, der Automatik bei Freemont ist ein Zumutung,ca 20 Jahre zurück von einer modernen schaltung (fahre jetzt ein 8 Gang Automatik) der Freemont ist von Platz unschlagbar, aber mit Handschalter.

  • »Andreas_0803« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2017

Wohnort: Meiningen

Freemont: Nein

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Dezember 2017, 21:04

Schönen guten Abend...

Ja, ich bin neu hier und plane die Anschaffung eines gebrauchten Freemont zwecks altersgerechtem Ein-/Aussteigen LOL
Mal im Ernst - Ich fahre seit 11 Jahren einen 1.9 TDI, 96KW aus dem VAG Konzern ( hoffe ich darf das schreiben? ) Dieser Motor hat 407.000km runter, immer noch ordentlich Leistung und vor allem fahre ich immer noch mit dem 1. Turbolader!! Da ich jetzt im fortgeschrittenen Alter bin (37) suche ich etwas altersgerechtes zum Ein-/Aussteigen. Und da ist die Wahl ziemlich schnell auf den Freemont gefallen und es soll auch wieder ein Diesel sein. Entweder 140 oder 170PS als Schalter.

Jetzt muss ich gestehen, dass ich von der Fiat-Technik so gut wie keine Ahnung habe. Auf Nachfragen im Bekanntenkreis habe ich nur dumme Sprüche geerntet bezüglich Fiat - hat mich also nicht weiter gebracht ! Dann habe ich viel gelesen - den 4-WD gibt es wohl nur mit Automatik?! Xenon wird generell nicht angeboten? Dann gibts Probleme mit der Batterie und auch mit der Beleuchtung im Handschuhfach - oder klemmt hier nur ab und an mal der Schaltern/Verriegelung? Hin u Wieder berichtet mal jemand von einer veralteten Automatik, usw.
Die beiden TDI Motoren lassen bezüglich der Leistungsdaten auf Motoren aus dem VAG Konzern schließen, also 2.0 TDI 16V Motoren - ist das korrekt?

Mich würden jetzt einfach mal so ein paar grundsätzliche Infos interessiern.
Wie z.B. was ihr so an Laufleistung drauf habt, ob man einen TDI auch mit 100.000/150.000 km kaufen kann, was gibts für Schwachstellen - Klima - Getriebe - Anlasser - Lima - Elektronik im allg.
Teilt mir einfach mal eure Erfahrungen mit.

Schönen Abend und viele Grüße
Andreas

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 121

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 322

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Dezember 2017, 21:58

Die beiden TDI Motoren lassen bezüglich der Leistungsdaten auf Motoren aus dem VAG Konzern schließen, also 2.0 TDI 16V Motoren - ist das korrekt?

Uaahhhh, mamma mia! Issi di Motore aus Bella Italia von die Fiat. Italiener nix kaufe die Motore bei VW, baue Motore selber.
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

haebbmaster (26.12.2017)

costaricapingu

Freemont-Fan

  • »costaricapingu« ist männlich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 23. Februar 2012

Wohnort: Berlin

Freemont: Ja

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Dezember 2017, 22:25

Hallo Andreas,
der Freemont ist eine Mischung aus Amerika und Italien, also Dodge Journey mit italienischen Dieselmotoren und europäisch-modifiziertem Fahrwerk und Bremsen. Meines Erachtens eine gute Kombination aus beiden Welten. Der Platz und die tlle Variabilität des Dodge und die Solidität und Sparsamkeit der Fiat-Diesel. Fiat hat nahezu alle modernen Erfindungen der Dieselmotoren-Einspritztechniken entwickelt und als erstes in serie gebracht (TDI in den 80ern und Common-Rail in den 90ern). Die Motoren sind äußerst ausgereift und unkompliziert. Probleme sind selten damit. Der 140PSer hat einen einfachen Turbolader mit elktr.-gesteuertem Blow-off-Ventil, der 170PSer ist der gleiche Motor mit VTG-Lader. Prinzipbedingt ist der Lader des 170ers daher potentiell etwas anfälliger. Wie alle modernen Diesel macht so ein fahrzeug nur Sinn bei viel Langstreckenbetrieb wg. des Partikelfilters (bei allen Marken). Sonst hat man irgendwann ein Ölverdünnungsproblem und einen verstopften Partikelfilter.

Problembereiche des Freemont sind die unterdimensionierte Batterie (auch daher nicht so besonders für viele Kurzstrecken geeignet). Zudem finde ich die Bremsen recht anfällig (mussten bei mir bisher 2x komplett revidiert werden (in den bisherigen gut 180Tkm). Das Halogenlicht ist nicht besonders (mir reichts aber), daher bei vielen Landstraßenfahrten nachts nicht optimal. Dritte Schwachstelle ist die für die Autogröße niedrige Anhängelast.

Ansonsten bei mir ein äußerst zuverlässiger Wagen mit viel Platz, guter Variabilität, sehr guter Langstreckentauglichkeit, guten Sitzen. Verbrauch liegt bei mir um 7l. Ich bereue den Kauf keineswegs.

Probleme mit der Antriebstechnik (Motor, Getriebe, Kupplung, Turbo..) oder der Elektrik/Elektronik hatte ich bisher nicht. Neben den Bremsen und 1x Batteriewechsel war bisher nur eine Kennzeichenleuchte defekt.
Fiat Freemont Urban 140PS (Bj. 2012, 194 Tkm), 7-Sitzer, Country-brown
Suzuki Swift Sport (Bj. 2015, 56 Tkm)
Lancia Beta HPE 2000ie (Bj. 1984, 116 Tkm)

Ehemalige:
Fiat Panda 1000CL (Bj. 88, Exitus bei 298 Tkm), Fiat Punto 60SX (Bj 95, Exitus bei 238 Tkm), Lancia Dedra TDS SW (Bj. 1995, Exitus bei 286 Tkm), A112 Abarth (Bj. 84, verkauft), Fiat Croma 1.9 16V MJ (Bj. 2009, verk. bei 119 Tkm),
Fiat Punto 1.2 16V (Bj. 2002, verk. bei 202 Tkm)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harry (11.12.2017)


lachshuhn

Mitglied

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 24. August 2014

Freemont: Nein

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. Dezember 2017, 02:16

Hallo,
Ich fahre den Freemont nun schon auch etwas länger und kann meinem Vorredner nur recht geben.
Ich komme aus Wolfsburg und hier fährt man nur VW.
Fahre schon viele Jahre aus Überzeugung Fiat und mein Vater hat eine Firma wo mirlerweile die VW Transporter durch Fiat Transporter ersetzt sind.seit dem gibt es deutlich weniger Problem.
Gerade die Fiat Motoren sind sehr sparsam und haltbar.
Ich habe hier gute vergleichsmöglichkeiten mit den VW Konzern Fahrzeugen und kann dir sagen das die Fiats nicht schlechter sind.
Ein vergleichbarer Tiguan würde neu in der Lounge Ausstattung( es wäre dann der mit dem r packet ) über 20.000€ mehr kosten.
Und da muss man wirklich sagen im Vergleich . warum kostet der VW so viel mehr das ist nicht gerechtfertigt.

toerni

Freemont-Profi

  • »toerni« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 14. April 2013

Wohnort: Wülfrath

Freemont: Ja

- M E
-
R Z 6 6

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

12

Samstag, 9. Dezember 2017, 23:49

Ich habe jetzt 125000 km auf der Uhr und habe Gutes und Schlechtes zu berichten.

Abgesehen von den normalen Inspektionen und dem Zahnriemenwechsel hat mich der Wagen schon
einiges an Euros gekostet.
-defekte Motorlagerung : ca. 1100 €
- Defekt in der Klimasteuerung : ca. 220 €
- Abgastemperatursensor nebst Zuleitung : ca. 580 €

Positiv zu bewerten sind der moderate Reifenverschleiß (die Kumhos haben rund 60000 km gehalten) und die
Haltbarkeit der Bremsen (ich habe noch die ersten).
Der Auspuff sieht auch noch topp aus, bei der Kilometerleistung hatte ich bei den Hondas vorher schon so einige Endtöpfe gewechselt.

Beim Verbrauch (170 PS Schalter) liege ich bei ca. 7l/100 km, damit kann ich leben.
Gruss aus ME
S.T.

Freemontharry

Freemont-Schrauber

  • »Freemontharry« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 25. August 2013

Wohnort: Großraum Steyr / Oberösterreich

Freemont: Ja

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Dezember 2017, 06:08

HI

Ich hatte anfangs den 140 PS Schalter, innerhalb der Garantiezeit hatte ich nach ein paar tausend Km mit schweren Anhänger 1600kg zwei mal einen Getriebelagerschaden. Jedes Mal waren es die Hauptlager der oberen Welle. Nach gesamt 17 Monaten war dann wieder ein Pfeifgeräusch im Getriebe, ich wollte dann keine Reparatur mehr und kaufte mir den AWD mit 170 PS und Automatik. Der Automat benötigt etwas mehr Treibstoff, Anfangs trotz moderater Fahrweise 8,2 bis 8,5 Liter, nach dem 30.000 km Service war dann unter 9 Liter Verbrauch auf Strecke nicht mehr weniger möglich. Ich habe dann den Fehler gesucht und den total verdreckten, sowie viel zu kleinen Luftfilter gefunden. Ausblasen ging nicht mehr so dick war er mit Dreck zugestopft. Der Wechselintervall ist alle "60.000km". Das ist natürlich absoluter Schwachsinn. Ich kaufe mir seither im Zubehör alle 15.000 km einen Luftfilter um die Hälfte des Preises vom Original Fiat. Durch das laufende Luftfilterwechseln fahre ich auf Strecke mit moderater Geschwindigkeit seither einen Verbrauch von 6,8 bis 7,2 Liter. Das Automatikgetriebe ist sicherlich nicht der letzte Schrei, aber mit dem 6. Gang fährt das dicke Schlachtschiff mit 2100 Umin 140 Kmh, bei knapp unter 120 kmh fahre ich mit gut 7 Liter, das ist OK. Die Automatik hat auch einige Vorteile durch die elektronische Steuerung und ist man einmal daran gewöhnt, ist die Fahrweise sehr relaxt. Meinen schweren Anhänger ziehe ich mit dem AWD ohne Probleme und bin nach wie vor begeistert. Dabei ist der Wandlerautomat eine regelrechte Freude.

Ich vermute dass dar 170 PS Schalter ein etwas stärkeres Getriebe hat, da einige mit dem bis zu 2500 kg Anhängelast haben und noch keine Getriebeprbleme hatten.

Ach ja, die Batterie benötigte ich auch nach den ersten paar 100 km, dann habe ich zur Sicherheit diese Entry Funktion und beim Aufsperren die Scheinwerfer deaktiviert, seither ist Ruhe mit immer genug Batteriestrom und alles OK.

Resümee, ich würde sofort wieder den AWD kaufen, den das Preis Leistungsverhältnis und der Platz ist unschlagbar.

Grüße

Harry

hellmi666

Freemont-Profi

  • »hellmi666« ist männlich

Beiträge: 458

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2015

Wohnort: Zwickau

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

-- Z
-
W C 8 8

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

14

Samstag, 23. Dezember 2017, 07:09

Das mit dem Luftfilter klingt ja mal interessant. Kannst du vielleicht mal einen Link einstellen, welchen du gekauft hast?
Grüße Hellmi


Freemont: Black Code, Baujahr 2014, Schwarz, 170 PS Diesel, Automatik, el. Schiebedach, AHK, Standheizung, Motortuning

Parameter ............. Original ... optimiert
Leistung (PS) .............. 170 .......... 207
Drehmoment (Nm) ....... 365 .......... 429
Verbrauch (l/100km) ..... 9,4 .... siehe Profil

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 6 745

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. Dezember 2017, 11:21

Die Info mit den Getriebeproblemen durch schweren Anhänger finde ich auch aufschlussreich. Bisher haben wir ja immer gerätselt, warum Fiat dem Auto keine höhere Last gegönnt hat.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Xl 170

Freemont-Meister

  • »Xl 170« ist männlich

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2013

Wohnort: Bayern

Freemont: Ja

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

16

Samstag, 23. Dezember 2017, 14:17

Wir haben nun 120 Tsd.Kilometer gesammt gefahren, davon ca.10 Tsd.mit Wohnwagen ohne Probleme.
»Xl 170« hat folgendes Bild angehängt:
  • e3923c84-0eb1-43c3-8842-b55039742849.jpeg
9/2011 Black ohne Code:D Schalter mit 220 Diesel PS,AHK SK 2470 Kg, 19Zoll & Leder Popoheizung.
Gebremst von einem Hobby 650 Wfu mit 2300Kg(8.50m)

[list][/list]

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

kauf

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!