Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Psychodad06

Mitglied

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 22. September 2015

Freemont: Nein

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. März 2016, 11:42

Schwere Entscheidung :Jorney Benziner oder Freemont Diesel ???

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Zusammen !

Als erstes einmal meine obligatorische Vorstellung :

Ich heiße Dieter, bin 43 und wohne in Köln. Bin verheiratet und hab 2 Söhne von 2 und 10 Jahren.

Bis vor kurzem fuhr ich einen '99 Mondeo Kombi TD. Mein "Panzer" hatte mittlerweile schon über 300.000 km runter aber fuhr wirklich 1A !!!

Leider wurde Ich dann Opfer der "Staatlichen Zwangsenteignung" sprich Opfer des Umweltzonen-Irrsinns der Stadt Köln X( da mein Mondeo eine Rote Plakette hat.

Hab den Mondeo dann quasi verschenkt, da ihn niemand, auch kein Afrika-Exporteur haben wollte und er fährt nun glücklich durch Polen.

Nun besitzen wir noch den '97 er Toyota Corolla Kombi meiner Frau.( ;( ;( ;( ) Dieser Wagen trägt nur auf dem Papier die Bezeichnung "Kombi" . In Wirklichkeit passt da hinten 'ne Packung Ferrero Küsschen auf die Ladefläche ! Echt Problematisch mit Kinderwagen, Einkäufen usw.

Ich lese schon seit längerem hier im Forum mit und bin vor ca. 3 Monaten einen Freemont Probegefahren.

Absoluter Hammer !

Genug Platz und eine hohe Einstiegsposition (für mich, nach 4 Rücken OP's !! sehr wichtig !!) Besonders geil fand Ich das große Touchsreen/Navi-Display und die etlichen Fächer/Verstaumöglichkeiten

Hatte mich schon fest entschieden: Noch ein wenig sparen für die Anzahlung und dann einen gebrauchten Freemont finanzieren lassen.

Doch dann kam der Diesel-Skandal von VW und nun bin Ich total verunsichert !!

Man liest ja nun permanent irgendwelche Horror-Botschaften, was die Regierung nun nicht alles machen will und was nicht alles ansteht.

Und da stellt sich mir die Frage : Ist es sinnvoll, noch einen Freemont Diesel zu kaufen oder sollte es nicht lieber ein Benziner Journey sein ?

Mir geht es darum : Wie schon geschrieben, werde Ich den Wagen dann einige Jahre abzahlen müssen, demnach nicht so einfach tauschen bzw. abstoßen können.

Aber was mache Ich, wenn sich die Regierung einfallen lässt, so wie es mir beim Mondeo passiert ist, irgendeine Idiotische Regel zu erstellen, die nachher dazu führt, das Ich mit meinem Diesel-Auto eigentlich nicht einmal mehr zu mir nach Hause fahren dürfte ??!! (Hab da Sachen von neue Blauer Plakette usw. gelesen !!)

Jetzt könnte man sagen : Wenn Du unsicher bist, dann kauf doch einfach einen Journey Benziner.

Aber da tut sich dann leider das nächste Problem auf :

Wenn man mal bei den gängigen Suchseiten im Internet nach beiden Modellen guckt, dann bekommt man eine ordentlichen Freemont für 15-20.000,-€

Für einen Journey zahlt man ca. 5-7 Tausend Euros mehr. Das macht dann die Anschaffung auch schon wieder schwieriger. Dazu wirkt der Journey irgendwie qualitativ schlechter auf mich, als der Freemont (da kann Ich mich natürlich auch täuschen !!)

Ich hoffe Ich konnte mein Dilemma einigermaßen verständlich darlegen und würde nun gerne wissen : Was würdet ihr machen bzw. raten ?!

Gruß,

D

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. März 2016, 11:53

Hallo Dieter, ich selbst fahre einen Freemont V6, Du brauchst also nicht auf einen Journey auszuweichen! Auch bin ich mit dem Auto bisher sehr zufrieden, alles funktioniert, besonders die Automatik ( bei der viele Dieselfahrer Problem haben) funktioniert einwandfrei. Es dürfte natürlich nicht leicht sein, einen guten gebrauchten zu finden, da sie in Deutschland ziemlich selten sind.

Eine andere Frage ist natürlich der Verbrauch. Wenn Du Vielfahrer bist wird es natürlich teurer als mit einem Diesel, die Entscheidung ist natürlich individuell und muss von Dir selbst beantwortet werden. Der Motor ist allerdings erste Sahne.

Fandy

Mitgliedschaft beendet

3

Montag, 7. März 2016, 12:10

Hallo, Dieter. Das mit dem Diesel sind die üblichen hohlen Phrasen unserer Politiker. Ich habe da keine Angst, das nächste Auto wird wieder ein Diesel sein. Einen Journey würde ich auf keinen Fall empfehlen, der Freemont ist einfach besser! Wenn du dann doch einen Benziner wählst, dann gibts ja eigentlich nur den V6, der ist aber erheblich teurer. Momentan haut Fiat die letzten Freemonts auf den Markt, teilweise mit bis zu 7.000 € Rabatt, mit Tageszulassung und 0 km, es gibt aber hauptsächlich nur noch rote mit Allrad und Automatik. Also Beeilung.
Herzlich willkommen hier im Forum und Grüße nach Köln aus Radeburg in Sachsen vom Fandy.

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 038

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 589

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. März 2016, 12:14

Willkommen hier. Tja, was uns Dieselfahrern bevorsteht, lässt sich natürlich momentan nicht sagen. Vom Fahren her ist es natürlich ein toller Motor für das Auto, die letzten 4 Jahre haben viel Spaß gemacht. Ich persönlich plane derzeit mit weiteren 4-6 Jahren, aber ob es weitere unliebsame Überraschungen (von Seiten des Gesetzgebers) geben wird, ist natürlich unklar. Wenn du mit 10 Jahren planst (ich gehe jetzt mal davon aus), gibt es neben dem fetten 3,6l V6-Benziner auch noch einen wenig bekannten 2,4l 4-Zylinder-Benziner mit 170 PS. Der ist zwar selten, aber such halt mal danach. Hier z.B.: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/auto?i…%3B47&ft=PETROL
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Dragon

Freemont-Profi

  • »Dragon« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 12. April 2013

Wohnort: Fürstenwalde/Spree

Freemont: Nein

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. März 2016, 12:47

Hallo und herzlich willkommen. Ich gehöre zur V6 Fraktion und bin mit dem Auto sehr zufrieden. Allerdings wußte ich auf was ich mich einlasse, was Spritverbrauch und Ölwechsel inkl. Filter alle 12.000 Km angeht. Ich fahre recht wenig Stadtverkehr und komme im Jahr nur auf ca. 12.00 - 16.000 km. Ich denke zum Kinder abholen, einkaufen etc. ist es der falsche Motor. Andererseits ist er denke und lehne mich mal aus dem Fenster fast unkaputtbar. Zum 2.4er kann ich leider nichts sagen. Diesel wiederum wollte ich nie haben mit Partikelfilter, Freibrennen, Ad Blue, ...
Andererseits haben wir in der Fa. noch einen Doblo Diesel Transporter und da kann man auch nicht meckern. Der wird nur hier zum ausliefern um die Kirchturmspitze genutzt und da gurken alle möglichen Leute drauf rum und Spritverbrauch und Standfestigkeit ist schon Top. Der Fremont ist ja baugleich mit dem Dodge auch was die Motorisierungen anbetrifft. Ich würde aber imm zum Fiat tendieren schon wegen der Werkstätten. Tja schwere Entscheidung.

Psychodad06

Mitglied

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 22. September 2015

Freemont: Nein

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. März 2016, 13:40

Hey !

Vielen Dank schonmal für die netten Worte und die Antworten.

Echt lustig : Ich wußte garnicht, das es einen Freemont Benziner 2.4 16V gibt ! :D

Aber eine Lehre hab Ich schon gezogen : Auf einen Dodge Journey wird es dann wohl nicht hinauslaufen.

Auch darum nicht, weil der Wagen den Ich gefahren bin, auch ein Freemont war und Ich da schon wirklich begeistert war.

Blöd halt : Ich kenne ja mein Glück ! Die Tinte des Kaufvertrages ist noch nicht trocken, da beschließt der Staat alle Diesel aus Deutschland zu verbannen. (Klar-Voll-Sarkasmus !!!)

Eine Frage gibt's da dann aber schon noch wg. dem 2.4 16 V : Auch bei diesen PS-Zahlen wäre doch eine Gasanlage sinnvoll, oder ?

Dann wäre auch der Sprit ähnlich dem Diesel aber die Gefahr gebannt !?!

Dieter

Lausitzer61

Freemont-Profi

  • »Lausitzer61« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 8. Mai 2012

Wohnort: Bautzen

Freemont: Nein

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. März 2016, 13:42

Also wir haben nun den zweiten Freemont. Und bisher haben wir nichts negatives erlebt. Wir würden auch als nächstes wieder einen Freemont nehmen,aber bisdahin wird es wahrscheinlich keinen mehr geben. Eigentlich schade.

Lana

Mitgliedschaft beendet

8

Montag, 7. März 2016, 13:58

Der Freemont war ein Husch-Pfusch-Umbau des Journeys und der Kauf eine Glücksache. Die einen voll zufrieden, die anderen mit nicht lösbaren, bzw sauteuren Problemen. Ich gehörte zu den Glückspilzen, denn meine Probleme begannen, als ich schon vorhatte, den Wagen wieder einzutauschen. (Leasingende)

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 038

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 589

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. März 2016, 14:03

Ich finde das Gesamtpaket dafür, dass es der erste Chrysler-Fiat war, recht gelungen. Das einzige bislang ungelöste Problem erscheint mir das mit der leeren Batterie zu sein, von dem aber bei weitem nicht alle betroffen sind. Naja, und die begrenzte Bereitschaft von Fiat zur Kulanz, wenn mal was ist. :wacko:
Der 2,4l 16V ist hier ein wenig als Spaßkiller verschrien, und hier im Forum fahren ihn maximal eine Hand voll Leute. Wenn du auf Autogas umrüsten willst, würde ich mich auf jeden Fall auch nach dem V6 umschauen.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. März 2016, 14:44

Kostet allerdings so um die 3.500€ ob sich das lohnt muss jeder aufgrund seiner km-Leistung p.a. Entscheiden!


Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 038

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 589

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. März 2016, 14:46

Für die Langzeitnutzung lohnt sich das allemal!
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Fiatfantom

Mitgliedschaft beendet

12

Montag, 7. März 2016, 15:56

Hallo Dieter....... Herzlich Willkommen.......

Also ich fahre den Diesel mit 170 PS als Schalter und bin voll zufrieden........ Habe Ihn gebraucht vor 6 Monaten gekauft mit 2,5 Jahren und 46.000 KM für 18.900 Euro.
Habe nun 70.000 KM drauf und einen Verbrauch von 6,5 bis 7,5 l. Bis jetzt keine Probleme.
Ich kann den Diesel als Vielfahrer nur Empfehlen.........

LG Thomas

:thumbup: :beifall: :thumbup:

Tobi

Freemont-Schrauber

  • »Tobi« ist männlich

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 20. September 2012

Wohnort: Martin, SK

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

----- * * *
-

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. März 2016, 18:05

Hallo Dieter,

auch ein herzliches Willkommen von mir aus der Slowakei.

Ich habe bisher den Diesel mit 170 und auch mit 140 gefahren (Fahrzeugwechsel aufgrund firmeninterner Regelung).
Beides Schalter.
Ich würde auch immer wieder einen Freemont nehmen, wenn es um Langstreckeneignung (insgesamt ca. 100.000 km in 2,5 Jahren) und Zuverlässigkeit geht.
Bisher noch keine nennenswerten Probleme, die den Komfort oder die Nutzbarkeit einschränken.
Alleine die Werkstattsituation und der Service von Fiat lässt mich von einer weiteren Zukunft mit Fiat Abstand nehmen.
Siehe meine Beiträge zum Thema "Heckklappe" oder "Schloss aufgebrochen". Die Ersatzteilversorgung war, zumindest bei mir, immer eine Katastrophe.
Aber das kann auch nur an meinem aktuellen Standort, Slowakei, liegen...

Probegefahren bin ich auch schon mal einen V6 mit Gasumbau. Das war auch ein feines Teil. Selbst mit der Automatik :P

.
Der Erste; September 2013 - März 2015: Urban, 170PS, 7-Sitzer, Fathom Blue, Extra: Sitzheizung, abschließbarer Tankdeckel

Der Zweite; März 2015 - ...: Urban, 140PS, 7-Sitzer, Pastellweiss, Extra: Sitzheizung, abschließbarer Tankdeckel, Schiebedach

Fossi

Freemont-Meister

Beiträge: 1 146

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Wohnort: LB(D)/AL(I)

Freemont: Nein

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. März 2016, 20:56

Da der Threadstarter (Willkommen übrigens) sehr betont, dass er seine private Investition langfristig schützen will (was ich absolut nachvollziehen kann), möchte ich darauf hinweisen, dass der niedrigere Gas-Steuersatz (und damit der niedrigere LPG-Preis) nur noch bis 2018 Gültigkeit hat (ob Anfang 2018 oder Ende 2018 müßte ich jetzt nachgoogeln).
Wenn es danach weiterhin einen "verbilligten Gas-Steuersatz" gibt (eine entsprechende Gesetzesvorlage müßte irgendwann jetzt in 2016 verabschiedet werden), ist der Steuersatz aber definitiv höher als heutzutage. Das kannste als gegeben ansehen. Ist billiges Geld für den Staat und dessen staatliche Aufgaben.
Eine Amortisationsrechnung schaut dann anders aus (und ist heutzutage fast nicht zu machen).

Wenn Du >20.000 km/Jahr fährst, würde ich aufs "Dieselpferd" setzen.
Lass Dich dabei von KM-Leistungen > 100.000km nicht abschrecken. Wenn das Langstrecken-KM sind verkraftet das der Motor super.
(kein Wartungsstau vorausgesetzt)

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 038

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 589

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. März 2016, 21:58

Wobei ich letztes Jahr schon irgendwo was gelesen habe, dass man LPG auch nach 2018 weiter niedrig besteuern will. Aber ohne Details und einen Beschluss ist das natürlich ein Unsicherheitsfaktor. Andererseits, wer jetzt umbaut, hat noch fast 3 Jahre unter den jetzigen, günstigen Steuerbedingungen. Das reicht u.U. für eine Amortisation schon aus, je nach Fahrleistung.
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Fossi

Freemont-Meister

Beiträge: 1 146

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Wohnort: LB(D)/AL(I)

Freemont: Nein

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. März 2016, 07:32

Jaja...das muss ich auf jeden Fall dazusagen. Der geplante neue Steuersatz ab 2018 ist auf jeden Fall immer noch deutlich weniger als der Benzin/Diesel-Steuersatz. Irgendwo im Netz hab ich mal eine Vergleichsrechnung gesehen:
Wenn man jetzt bei 20.000km/Jahr 2 Jahre Amortisation hat, braucht man künftig 3 Jahre (oder so ähnlich).
Es gibt ja Autogas-Foren. Der geneigte Interessent soll sich dort informieren, da höchstwahrscheinlich kompetentere Infos als hier bzgl. Autogas.


Ich weiß beim Freemont nur, dass hier in den Tiefen des Forums ein/zwei Berichte stecken vom V6 und Autogas.
Vom 2,4l-Motor und Autogas ist mir nie was zu Ohren gekommen.

detewald

Mitgliedschaft beendet

17

Montag, 23. Mai 2016, 17:05

Abgas-Skandal

KBA geht gegen FIAT vor

Abgas Skandal

Semmelrocc

Moderator

  • »Semmelrocc« ist männlich

Beiträge: 7 038

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Leun

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

F B
-
* * * * * *

Danksagungen: 589

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Mai 2016, 17:28

Die sind schon cool drauf, die Jungs von Fiat. :party:
2011 Freemont Urban JTD 170 PS | Progressive Grey | EBC Premium-Discs und Blackstuff-Bremsbeläge | Tagfahrlicht | Chrom | AHK

Harry

Freemont-Meister

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 1 397

Registrierungsdatum: 19. August 2015

Wohnort: Nähe Magdeburg

Freemont: Ja

J L
-
* * 1

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Mai 2016, 19:15

...die lassen sich nicht so einfach in die Flinte pissen :thumbsup:
Jedoch war der Freemont nicht bei dieser Liste dabei:
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/…kba-955715.html
Black Code, Baujahr 05/2015, in meinem Besitz seit 08/2015, Tenore Schwarz, 170 PS Diesel, Schaltwagen, LED's im Scheinwerfer, Tagfahrlicht freigeschaltet, Navigation in Bewegung aktiviert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Xl 170 (26.05.2016)

Freeheit

Mitgliedschaft beendet

20

Montag, 23. Mai 2016, 21:25

Ich glaube es geht auch nur um die nutzlose E6 Norm.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!