Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Dacho

Mitglied

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 23. September 2015

Freemont: Ja

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 15:49

Motorschaden und Verhalten von FIAT

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Sehr geehrte Community,

obwohl ich nicht wirklich all zu alt bin (33 Jahre) bin ich dennoch ein langjähriger FIAT-Fahrer und war immer zufrieden. Leider sollte sich dies vor ca. einem Monat ziemlich schlagartig ändern - denn nicht nur mein "Panzer" ist schrott, sondern auch das Verhalten von FIAT ist nicht nur unprofessionell, sondern eher desaströs. Meine gemachte Erfahrung möchte ich hiermit kurz schildern:


Im August 2012 habe ich einen neuen Fiat Freemont AWD (170 PS Diesel) Lounge zzgl. DVD-System und elektr. Schiebedach bei der Fiat Niederlassung in Düsseldorf gekauft. Dies ist der teuerste Wagen im Fiat-Portfolio in der besten Ausstattung. Nach 3 Jahren und keine 80.000 KM später hat der Wagen einen Motorschaden durch einen Loch im Kolben (bedingt durch einen defekten Injektor). Passiert ist das ganze bereits am 25.08.2015 auf der Autobahn. Das Abschleppen zu einer FIAT-Vertragswerkstatt in Bielefeld hatte außer Kosten nichts ergeben. Der zuständige Werkstattmeister blickte in den Motor und riegelte quasi damit schon ab. Er benötigte 3 Tage, um eine Fehlerdiagnose zu stellen (Turbolader oder Zylinderkopfdichtung) und legte mir mehrmals nahe, den Wagen "zu einer Werkstatt meines Vertrauens" zu bringen. Unterstrichen hat er seine Ambitionen damit, dass er mir durch Aussagen "das kann in die Tausende von Euro gehen" eigtl. nur Angst machen wollte. Meine Anfrage bezgl. eines Kulanzantrages wiegelte er ab. Zu keiner Zeit hat er mir vermittelt, dass er mir weiterhelfen wollte. Das ganze musste ich mit 150,- Euro auch bezahlen. Den Wagen habe ich dann schließlich auch auf eigene Kosten zu einer (freien) Werkstatt meines Vertrauens zurückführen lassen. Der dortige Werkstattmeister (und Freund) brauchte nicht lange, um das eigentliche Problem (Loch im Kolben) zu diagnostizieren. Da er ebenfalls in einer Vertragswerkstatt jahrelang tätig war, riet er mir, bei der FCA Motor Village Düsseldorf nach Kulanz zu fragen. Schließlich habe ich den Wagen dort gekauft und es könne nicht sein, dass ein Wagen solchen Kalibers nach 3 Jahren "Schrott" sei. Dies habe ich auch getan. Der gute Herr nahm den Fall telefonisch auf und sagte mir, dass er mit der Garantieabteilung erst einmal alles absprechen müsste, nachdem er in der Zwischenzeit telefonische Rücksprache mit der freien Werkstatt, wo der Wagen immer noch steht, genommen hatte. Er sagte mir einen Rückruf innerhalb der nächsten 5 Tage zu. Nachdem ich am 6. Tag immer noch nichts gehört hatte, meldete ich mich bei ihm, und es kam mir so vor, als ob er sich gar nicht gekümmert hätte. Dies u.a. nicht nur aufgrund mehrerer Nachfragen, um sich wieder an den Fall zu erinnern, sondern auch, weil er die Kopien des Scheckhefts bspw. haben wollte, obwohl der andere Werkstattmeister (von der freien Werkstatt) ihm alles unmittelbar nach dem Telefonat zugefaxt hatte. Ich bekam die Antwort, dass FIAT mir 25% Kulanz geben würde und ich abzüglich der Kulanz (!) einen Eigenanteil von 11.500 Euro (!) einkalkulieren müsse. Dies ist für einen Totalschaden des Motors bei einer Laufleistung von lediglich 80.000 km nicht hinnehmbar (finde ich), oder ist das etwa Fiat-typisch? Zu dem Eigenanteil bekomme ich bspw. einen gut ausgestatteten Punto als Neuwagen. Nun gut - da ich ziemlich verdutzt war aufgrund der Tatsache, dass ich vor 3 Jahren jede Menge Geld in die Hand genommen habe und FIAT jetzt wieder einen beträchtlichen Gewinn aus der Sache rausschlagen möchte, habe ich mich an den Kundenservice FIAT Deutschland gewandt und mich ziemlich ernüchtert und enttäuscht über das Verhalten von FIAT geäußert.

Ich schilderte der Dame vom Kundenservice am 17.09.2015 meine Enttäuschung darüber, dass Fiat bei einem kapitaler Motorschaden eines Dieselaggregates mit einer Laufleistung von lediglich 80.000 km nur zu 25% Kostenübernahme per Kulanz bereit ist. Offenbar gibt es hier ein veritables Qualitätsproblem, anders lässt sich ein solches Angebot nicht erklären. Ich muss also davon ausgehen, dass selbst wenn ich das Angebot annehme, eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Austauschaggregat ebenfalls vorzeitig seinen Dienst einstellt. Siehe da - Recherchen haben ergeben, dass Motorschäden dieser Art bei dem baugleichen Dodge Journey nicht selten auftreten.


Jetzt stehe ich seit Wochen ohne Fahrzeug da, Fiat lässt mich mit dem Problem im Regen stehen und verlangt für eine Lösung auch noch eine horrende Summe von mir. Ich bin ziemlich enttäuscht über die mangelhafte Qualität und insbesondere über das Verhalten von FIAT in der Sache. So kann man -finde ich- mit einem Kunden, der ein Premium-Fahrzeug mit einem Listenpreis von fast 40.000 EUR Listenpreis gekauft hat, nicht umgehen. Einen Rückruf des Kundenservices Deutschland, der mir "binnen weniger Tage" am 17.09.2015 zugesichert wurde, habe ich BIS HEUTE nicht erhalten. Ich habe vorgestern dort wieder angerufen und mir wurde die lapidare Antwort gegeben, dass der Fall bei der Fachabteilung liegt.

Kann an dieser Stelle auch das Verhalten im Hinblick auf Kundenbindung nicht wirklich verstehen: FIAT stellt einen ATM, die Werkstatt baut ihn ein, ich bin zufrieden und werde zukünftig weiterhin dort Neuwagen erwerben (das Leben kann so einfach sein). Was erreicht FIAT jetzt? Definitiv werde ich keinen mehr fahren und definitiv werde ich FIAT keinem empfehlen. Ist mir schleierhaft, wie man sich so verhalten kann.


Freundliche Grüße,

ein ziemlich frustrierter (ehemaliger) FIAT-Fahrer.

Lana

Mitgliedschaft beendet

2

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 16:51

Langer trauriger Bericht. Verstehe, dass du dir deinen Frust von Seele reden willst, aber wirklich helfen kann dir hier keiner, außer mit den, in solchen Fällen (gar nicht so selten) üblichen Antworten, wie: Nimm dir einen Anwalt, drohe mit Veröffentlichung usw. Bringen wird es nichts. Für solche Fälle gäbe es ja die Anschlussgarantie. Und die hätte sich hier bezahlt gemacht.
Eine Möglichkeit wüsste ich noch: suche dir einen Unfallwagen und lass den Motor tauschen. Ist auch nicht umsonst, aber sicher billiger.

istdasmeinneuer

Freemont-Fahrer

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 29. Januar 2014

Freemont: Ja

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18:00

t. Siehe da - Recherchen haben ergeben, dass Motorschäden dieser Art bei dem baugleichen Dodge Journey nicht selten auftreten


Ich bin jetzt ja auch nicht der Profi, aber welche Recherchen sollen das denn sein? Nach meinem Wissenstand gibt es keinen Diesel-Journey, da Fiat den Diesel nur im Freemont (oder anderen Fiats) verbaut. Man möge mich bitte korrigieren, falls das nicht stimmt.

Major

Freemont-Profi

  • »Major« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 9. Juni 2015

Wohnort: Heilbronn

Freemont: Ja

- H N
-
H S 7 2

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18:07

Schade, dass dein erster und einziger Post in diesem Forum ein solcher ist .....

Zum Thema selbst kann ich nur sagen, ich hatte ähnliches mit der ersten Generation des FIAT Croma, mehrere kapitale Motorschäden beim 2 Liter Benziner. Ich hatte Glück, der erste war 9 Tage vor Ablauf der Garantie, der zweite wurde zu zwei Drittel FIAT, ein Drittel ich abgehandelt, der dritte Motorschaden ging dann so aus dass ich drohte die Kiste in der Salzstrasse 140 in Heilbronn ab zu fackeln und ich wenigstens die Hälfte erstattet bekam. Zu deinem Fall kann ich nur sagen: probiers weiter, FIAT kann unmöglich hier einen Präzidenzfall schaffen in dem sie Dir jetzt ggf. ne Kostenübernahme zu sagen, am Telefon schon mal gar nicht. Hier solltest Du vielleicht über Deinen Händler versuchen was zu erwirken. Schade, ist hoffentlich nur ein Einzelfall ..... was DIr nun auch nicht wirklich weiter hilft
Live´s too short for ugly, little cars :evil:

Freeheit

Freemont-Professor

  • »Freeheit« ist männlich

Beiträge: 2 424

Registrierungsdatum: 20. Juni 2012

Wohnort: Ludwigsfelde

Freemont: Nein

T F
-
D W * * *

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 19:14

Zitat

t. Siehe da - Recherchen haben ergeben, dass Motorschäden dieser Art bei dem baugleichen Dodge Journey nicht selten auftreten


Ich bin jetzt ja auch nicht der Profi, aber welche Recherchen sollen das denn sein? Nach meinem Wissenstand gibt es keinen Diesel-Journey, da Fiat den Diesel nur im Freemont (oder anderen Fiats) verbaut. Man möge mich bitte korrigieren, falls das nicht stimmt.

Du irrst nicht, beim Journey gibt es diesen Diesel nicht.


Sent from my iPhone 5 using Tapatalk

Dragonstiger

Freemont-Profi

  • »Dragonstiger« ist männlich

Beiträge: 956

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Wohnort: Wörth

Freemont: Ja

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 19:31

Und auch andere Hersteller verhalten sich ab und zu so, wie der hier dargelegte Fall.

Fossi

Freemont-Meister

Beiträge: 1 146

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Wohnort: LB(D)/AL(I)

Freemont: Nein

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 19:35

Der Threadersteller hat laut eigener Angabe seit über 3 Jahren den Freemont. Jetzt erst registriert er sich im Forum und
schreibt mit seinem ersten Beitrag gleich eine riesen Geschichte über Motorschaden.....
Und dann noch die Story, dass dies häufiger vorkommt.....

Sorry...das ist für mich unglaubwürdig.

Der 2l-Diesel-Motor wird übrigens schon seit einiger Zeit (mehreren Jahren) im "seeligen" 159er Alfa eingebaut und dort sind keinerlei
Motorschäden bekannt.

Über seinen Rhythmus der Inspektionen und der Ölstandskontrollen hat der Threadersteller auch nichts berichtet....

Für mich bis zum Beweis des Gegenteils ein klarer Fake.

Freeheit

Freemont-Professor

  • »Freeheit« ist männlich

Beiträge: 2 424

Registrierungsdatum: 20. Juni 2012

Wohnort: Ludwigsfelde

Freemont: Nein

T F
-
D W * * *

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:17

@Fossi,
Vorsicht mit Deiner Behauptung. Du kannst nicht wissen ob es doch stimmt. Seit VW wissen wir, dass den Autoherstellern jedes Mittel recht ist, um Kosten zu sparen.

Lana

Mitgliedschaft beendet

9

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:18

Für mich bis zum Beweis des Gegenteils ein klarer Fake.
Nicht immer gleich so hart. Wir haben uns schon öfter getäuscht. Ist es eine Pflicht, dem Forum beizutreten, wenn man Freemont fährt? Nein. Ich habe keine Probleme mit meinem neuen und bin daher auch fast nie im Mitsu-Forum.
Und in letzter Zeit, war doch zu beobachten, dass die Neuzugänge, Probleme mit ihrem Auto hatten. Die, die dazu kommen und was positives schreiben, sind sehr selten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freeheit (01.10.2015), Jürgen (02.10.2015)

Lana

Mitgliedschaft beendet

10

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:21

Ich bin jetzt ja auch nicht der Profi, aber welche Recherchen sollen das denn sein?
Das zu erklären, wäre vorteilhaft für den Schreiber. :rolleyes:


Freeheit

Freemont-Professor

  • »Freeheit« ist männlich

Beiträge: 2 424

Registrierungsdatum: 20. Juni 2012

Wohnort: Ludwigsfelde

Freemont: Nein

T F
-
D W * * *

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:23

@Lana,
hast gesehen, ich habe mich bei Dir bedankt. Man kann sich Dir gegenüber auch anders verhalten. Vielleicht liegt es auch an der Flasche Rotwein, die ich mittlerweile geleert habe. LOL

Lana

Mitgliedschaft beendet

12

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:26

Habe mir schon gedacht, dass du was in der Birne hast. :thumbsup:

BBAADDYY

Freemont-Meister

  • »BBAADDYY« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Wien

Freemont: Ja

Verbrauch: Spritmonitor.de

W
-
I C H 1

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:04

Dracho: da kann dir hier wohl wirklich keiner so richtig helfen. Ich verstehe den Hersteller, wird bei anderen auch nicht anders sein - sonst könnte r ja gleich längere Garantie für das Auto geben. Solche Dinge passieren halt.

Aber was muss ich sonst hier lesen: Lana verschenkt Rotwein? ---GEH HER DAMIT!
.




Freemont Prime

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:07

Dracho: da kann dir hier wohl wirklich keiner so richtig helfen. Ich verstehe den Hersteller, wird bei anderen auch nicht anders sein - sonst könnte r ja gleich längere Garantie für das Auto geben. Solche Dinge passieren halt.

Aber was muss ich sonst hier lesen: Lana verschenkt Rotwein? ---GEH HER DAMIT!


Nee, der verschenkt keinen Rotwein, den hat Freeheit selbst gekauft und getrunken, dazu ist er viel zu geizig :D

Toy4ever

Freemont-Veteran

  • »Toy4ever« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Erlangen

Freemont: Nein

* * *
-
* * * * *

Danksagungen: 338

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:30

Kurz vorab, die Journey Diesel hatten einen Motor von VW, ist also nicht vergleichbar.

Ehrlich gesagt war ich überrascht, dass Fiat 25% anbietet, ich hätte mit null gerechnet. Auf der anderen Seite ist 11500 € Zuzahlung inclusive Kulanz für einen neuen Rumpf-Motor ein schlechter Scherz. Da will man dich abzocken, und zwar gewaltig. Ich würde mir ein Angebot von einem Motoreninstandsetzer geben lassen. Block aufbohren und neue Kolben rein, dann muss er wieder laufen. Oder hat es den Block komplett zerlegt?
Drei Jahre Freemont gefahren, drum bin ich auch noch hier. :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen (02.10.2015)

Lana

Mitgliedschaft beendet

16

Freitag, 2. Oktober 2015, 10:02

Wenn der Kolben gegen ein Ventil schlägt, ist mehr kaputt, als nur der Kolben. Dann ist meist auch der Zylinderkopf verzogen.
Das hatte ich nur einmal. War auch ein Fiat vor gut 40 Jahren. Aber da war der Motor mit Hilfe von Freunden in 4 Stunden getauscht. Vergaser nach Gefühl und Verteilerkopf mit der Prüflampe einstellen - fertig. Wegen der anderen Motornummer hat sich nie wer was geschissen. :D

Fossi

Freemont-Meister

Beiträge: 1 146

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Wohnort: LB(D)/AL(I)

Freemont: Nein

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

17

Freitag, 2. Oktober 2015, 11:03

"Früher" wurde noch darauf rumgeritten, daß ein Forumsneuling sich gefälligst vorzustellen hat - vorher wurde kaum fachliche Hilfe geboten.
Und "früher" heißt ~ 2 Jahre?
Jetzt wird jeder Erstbeitrag gleich für bare Münze genommen und jeder Fake bedauert....
Für mich ist und bleibt Dacho eine Fake-ID bis zum Beweis des Gegenteils.

Freeheit

Freemont-Professor

  • »Freeheit« ist männlich

Beiträge: 2 424

Registrierungsdatum: 20. Juni 2012

Wohnort: Ludwigsfelde

Freemont: Nein

T F
-
D W * * *

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

18

Freitag, 2. Oktober 2015, 12:13

"Früher" wurde noch darauf rumgeritten, daß ein Forumsneuling sich gefälligst vorzustellen hat - vorher wurde kaum fachliche Hilfe geboten.

Stimmt, hast recht. Was für ein skandalöser Vorgang vom Diesel-Mod. :pfeifen:

Lana

Mitgliedschaft beendet

19

Freitag, 2. Oktober 2015, 14:01

Ich habe mich auch nie vorstellt. Hat aber nicht lange gedauert und alle haben mich kennen gelernt. :rotfl:

Canelupo

Freemont-Legende

  • »Canelupo« ist männlich

Beiträge: 3 008

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Piemont

Freemont: Ja

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

20

Freitag, 2. Oktober 2015, 15:14

Du warst ja auch wohl einer der ersten!

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Freemont.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!